Feuerwehr übt Rettung verunglückter Personen

Letzte Aktualisierung:
kreisfeuer-oben
Nicht alltäglich für die Freiwillige Feuerwehr: Ubungsobjekt war eine Eisenbahnlok, unter der eine eingeklemmte Person befreit werden musste.

Kreis Heinsberg. Der erste Technische Hilfeleistungslehrgang im neuen Jahr wurde vom Kreisfeuerwehrverband Heinsberg organisiert. Am Tag der Prüfung konnte der stellvertretenden Kreisbrandmeister Friedel Mannheims sich von der Leistung der 21 Teilnehmer aus den Feuerwehren im Kreis überzeugen.

Die Ausbilder, allen voran Lehrgangsleiter Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen, hatten den Teilnehmern umfangreiches Wissen vermittelt. Dazu gehörte die Theorie in Unfallverhütungsvorschriften, Feuerwehrdienstvorschrift, Gerätekunde sowie physikalischen Grundlagen und Mechanik.

In der Praxis wurde die patientenorientierte Rettung bei Verkehrsunfällen, das Heben und Bewegen von Lasten sowie das Abstützen und Sichern bei Hoch- und Tiefbauunfällen geübt. Bei den praktischen Übungen kamen hydraulische Rettungsgeräte und Schneidbrenner zum Einsatz.

Die Ausbildung fand abwechselnd an den Gerätehäusern Stahe und Oberbruch sowie auf dem Gelände des Industrieparks Oberbruch statt. Die verschiedensten Einsatzszenarien wurden für die Teilnehmer vorbereitet. So galt es Menschen aus verunglückten Personenwagen sowie eingeklemmte Personen unter einer Eisenbahnlok oder unter schweren Abfallcontainern zu retten.

Zum Abschluss des Lehrgangs konnte der stellvertretende Kreisbrandmeister Friedel Mannheims den Teilnehmern, aber auch allen Ausbildern eine sehr gute Ausbildung bescheinigen.

Gemeinsam mit Lehrgangsleiter Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen überreichte Mannheims dann die Zeugnisse an: Andreas Styfal, Jean-Pierre Ramakers (Geilenkirchen), Bernhard Horrichs, Benjamin Erfurth, Andreas Dautzenberg (Gangelt), Sebastian Wickord, Udo Blankertz (Wassenberg), Tim Just, Christoph Mathesius (Hückelhoven), Jürgen Bernders, Matthias Tholen, Marin Mönch (Waldfeucht), Malte Ammernick, Stefan Strauchen (Wegberg), Rudi Vootz, Gregor Meuwissen, Andreas Coenen (Selfkant), Karl-Heinz Krebs, Pujan von Hehl (Heinsberg), Peter Feusthuber und Dirk Schlebach (Übach-Palenberg).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert