Feuer im Dachstuhl war Brandstiftung

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg. Das Feuer im Dachstuhl eines Hauses in der Straße Am Rittersitz ist vorsätzlich gelegt worden.

Ermittler fanden heraus, dass zuvor ein bislang unbekannter Einbrecher im Haus gewesen sein muss. Er hatte zwei Bohrmaschinen mitgehen lassen und im Obergeschoss das Feuer gelegt.

Am 7. Oktober gegen 21.20 Uhr war die Feuerwehr zu dem Brand ausgerückt. An einem Anbau brannte der Dachstuhl nahezu vollständig aus. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit diesem Brand in Verbindung stehen könnten. Zuständig ist das Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452/9200.

Zweites Feuer

Zwei Stunden zuvor, am selben Abend gegen 19.15 Uhr, wurde ein Brand an der Kempener Straße gemeldet. Die Feuerwehr kämpfte hier gegen Flammen an einem Stallgebäude an, konnte allerdings nicht verhindern, dass dieses ausbrannte. Es entstand erheblicher Schaden. Die Kempener Straße musste zeitweise gesperrt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert