Fernsehköche freuen sich auf Wassenberger Schlemmer-Markt

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
schlemmermarkt
Populär, ohne sich anzubiedern, und lehrreich agierend, ohne belehrend zu wirken: Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer aus der WDR-Servicezeit Essen und Trinken sind die dienstältesten Köche in der deutschen Fernsehlandschaft. Foto: WDR / Imhoff Realisation

Wassenberg. Zur Eröffnung des traditionellen Schlemmer-Marktes auf dem Wassenberger Roßtorplatz steht am kommenden Donnerstag, 11. August, um 19.30 Uhr die Verleihung der Goldenen Schlemmer-Ente im Mittelpunkt.

Die Aktionsgemeinschaft Schlemmer-Markt Rhein-Maas und der Zeitungsverlag Aachen zeichnen in diesem Jahr die Fernsehköche Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer aus. Das Ehepaar ist bekannt aus der WDR-Servicezeit Essen und Trinken.

Die Preisträger freuen sich auf Wassenberg: "So eine Auszeichnung bekommt man ja nicht jeden Tag - und wir sind sehr neugierig auf die Menschen, die eine solch anspruchsvolle Veranstaltung begründet und zu einem so großen Erfolg entwickelt haben", sagten sie in einem Interview im Vorfeld der Veranstaltung.

Sie seien Teil der Servicezeit des WDR-Fernsehens, gehörten also nicht zum Bereich Unterhaltung, betonten die dienstältesten Fernsehköche im deutschen Fernsehen. "Wir sehen unsere Aufgabe darin, unsere Zuschauerinnen und Zuschauer zu informieren, ihnen Tipps und Anregungen zu geben, über Produktqualität aufzuklären, gute Gerichte ohne zu viel Mühe auf den Tisch zu bringen, zu zeigen, wie man sich dabei gesund, den modernen Lebensbedingungen angepasst und vollwertig ernähren kann. Wir machen keine Show, sondern kochen so normal wie möglich, also nicht wie die Profiköche im Restaurant, sondern unter den Bedingungen eines Haushalts."

Sie verwiesen darauf, dass über zehn Millionen Besucher im Jahr auf der Homepage beim WDR und fast eben so viele Downloads von den Rezepten beweisen würden, "dass wir mit der Art unserer Rezepte und den Themen richtigliegen. Wir kochen eben haushaltsnah und erklären, warum wir was machen. Wir bringen keine kompliziert-raffinierten Rezepte und ausgefallenen Zutaten, wollen keine Kollegen beeindrucken, sondern lieber unsere Zuschauer zum guten Essen verführen."

Das ausführliche Interview lesen Sie in unserer Druckausgabe und im E-Paper (Ausgabe vom 6.8.2011)




Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert