Erkelenz - Farbtupfer für Erkelenzer Kreisverkehre

Farbtupfer für Erkelenzer Kreisverkehre

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. „Die Kreisverkehre in städtischer Zuständigkeit sind an Trostlosigkeit kaum zu überbieten”, stellen die Erkelenzer Grünen fest und fühlen sich mit dieser Kritik einig mit vielen Erkelenzer Bürgern.

Aber beim Kritisieren wollen sie es nicht lassen, sondern tatkräftig anpacken. Deshalb beantragen sie nun die Patenschaft für den Kreisverkehr Düsseldorfer Straße/Burgunder Straße/Borschemich (neu).

„Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und langfristig dafür sorgen, dass dieser Kreisverkehr zu einem Modell für weitere Kreisverkehre wird,” so der grüne Ratsherr Andreas Stommel. Die Gestaltung soll das zuständige Fachamt in Kooperation mit den Grünen übernehmen, die Kosten für die darauf beruhende Neubepflanzung soll die Stadt tragen.

Alle weiteren Arbeiten sowie die Kosten für die fortlaufende saisonale Bepflanzung will der Ortsverband der Erkelenzer Grünen dann übernehmen. Dass die Grünen ausgerechnet diesen Kreisel ausgewählt haben, liegt nicht nur an dessen besonders desolatem Zustand.

Andreas Stommel: „Gerade die Einfahrt in das Neu-Borschemicher Wohngebiet, in dem sich zwangsumgesiedelte Menschen niedergelassen haben, sollte nicht achtlos vergessen werden, sondern ein herzliches Willkommen ausdrücken. Eine freundliche Bepflanzung mit saisonalen Farbtupfern ist hier eine Empfehlung, zumal sich eine solche Begrüßung in der bereits teilweise sehr gelungen angelegten städtischen Grünfläche in Borschemich fortsetzen würde.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert