Kreis Heinsberg - Fabian Ortleb führt weiter die JuLis

AN App

Fabian Ortleb führt weiter die JuLis

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
julis-foto
Landes- und Kreispolitik sowie Vorstandswahlen bestimmten die Kreisversammlung der JuLis in Heinsberg. Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Stefan Lenzen, Linus Stieldorf, Hennig Höhne, Florentine Steffens, Fabian Ortleb, Cedric Franzes und Tino Pakusa.

Kreis Heinsberg. Fabian Ortleb aus Wassenberg bleibt Vorsitzender der Jungen Liberalen im Kreis Heinsberg. Er wurde beim Kreiskongress der JuLis im Restaurant China-Garten in Heinsberg im Amt bestätigt.

Mit den Stellvertretern Cedric Franzes aus Erkelenz (Programmatik), Tino Pakusa aus Hückelhoven (Finanzen) und Linus Stieldorf aus dem Selfkant (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) sowie der Geilenkirchenerin Florentine Steffens als Beisitzerin wurde der Vorstand komplettiert.

Neben den Wahlen stand die aktuelle Landespolitik im Mittelpunkt. Mit dem Landesvorsitzenden der JuLis NRW, Henning Höhne, diskutierten die Jungpolitiker über die vom Landtag beschlossene Abschaffung der Studiengebühren. Dabei kritisierte Höhne die rot-grüne Regierung scharf: „Diese Politik ist verantwortungslos und kurzsichtig und geht zu Lasten des Bildungsstandortes sowie der Zukunftschancen der Studierenden in NRW, denn die Mittel aus den Studienbeiträgen, die einzig für die Verbesserung der Lehre eingesetzt werden konnten, werden nur äußerst unzureichend mit Mitteln aus dem Landeshaushalt kompensiert.”

Deswegen müssten, so Höhne, Studierende zum kommenden Wintersemester zum Beispiel auf Tutorien verzichten und sich auf eingeschränkte Bibliotheksöffnungszeiten gefasst machen.

Der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, Stefan Lenzen, sprach sich ebenfalls klar gegen die Abschaffung der Studienbeiträge aus. Lenzen berichtete auch von einem Antrag der Liberalen im Kreistag. Ziel sei es, dass der „Tarifdschungel” zwischen den Verkehrsverbünden AVV und VRS beziehungsweise VRR gelichtet werden solle, um den Öffentlichen Personennahverkehr attraktiver zu gestalten und Mehrbelastungen zu vermeiden.

Der Ausschuss für Umwelt und Verkehr solle dem Kreistag empfehlen, seine Mitglieder in der Verbandsversammlung des AVV zu beauftragen, sich für diese Ziele einzusetzen. Die JuLis seien herzlich eingeladen, an der Zukunft des Kreises mitzuwirken. Die FDP-Kreistagsfraktion freue sich, so der Fraktionsvorsitzende, auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert