Kreis Heinsberg - Euregionale-Projekte werden angenommen

Euregionale-Projekte werden angenommen

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
heidenatur-foto
Spaziergänger am Rodebach in Gangelt: Der grenzüberschreitende Heidenaturpark ist eines der Projekte der Euregionale 2008 im Kreis Heinsberg. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Kreis Heinsberg. Die Euregionale 2008 wurde von der Kreistagsfraktion der Unabhängigen Bürger zum Thema einer Anfrage gemacht. Der Kreis Heinsberg habe sich als Gesellschafter der Euregionale 2008 angeschlossen, erklärte Landrat Stephan Pusch in seiner Antwort in der jüngsten Kreistagssitzung.

Eigene Projekte habe der Kreis im Rahmen der Euregionale nicht realisiert. Den Kommunen aus dem Kreis, die mit Projekten an der Euregionale beteiligt gewesen seien, wurde laut Pusch entsprechend eines Beschlusses im Kreisausschuss vom Juni 2005 ein einmaliger Zuschuss in Höhe von jeweils 25.000 Euro gewährt.

Aus dem Kreis Heinsberg hatten drei Kommunen Projektanträge an die Agentur der Euregionale 2008 gestellt: Gemeinde Gangelt mit dem Projekt Heidenaturpark, Stadt Heinsberg mit dem Projekt Lago Laprello und Stadt Übach-Palenberg mit dem Projekt Wurmtal. Für den Heidenaturpark wurden der Gemeinde Gangelt bei Gesamtinvestitionen in Höhe von 2,3 Millionen Euro Fördermittel von 1,84 Millionen Euro bewilligt.

Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Gangelt mit den niederländischen Gemeinden Brunssum und Onderbanken. Beim Projekt Lago Laprello erfolgte eine Förderung seitens der Euregionale 2008 mit 2,8 Millionen Euro bei einer Gesamtinvestition von 3,5 Millionen Euro. Am Projekt Wurmtal sind auf deutscher Seite neben Übach-Palenberg auch die Städte Herzogenrath und Würselen sowie auf niederländischer Seite die Stadt Kerkrade und die Gemeinde Landgraaf beteiligt. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich bei einer Förderung in Höhe von 4,2 Millionen Euro auf 5,5 Millionen Euro.

Der Heidenaturpark wurde nach Fertigstellung im Juni den Bürgern präsentiert und feierlich eröffnet. Das Projekt Lago Laprello ist inzwischen zugänglich und wurde von der Stadt Heinsberg mit einigen Events der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Stadt Heinsberg beabsichtigt die offizielle Eröffnung im ersten Halbjahr 2009. Das Wurmtal-Projekt befindet sich noch in der Umsetzung. Teilprojekte wie das Infocenter und der Mehrgenerationenspielplatz im Naherholungsgebiet Übach-Palenberg wurden bereits realisiert und im September für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Gesamtprojekt wurde im August mit der Veranstaltung „Wurmtal ohne Grenzen” der Öffentlichkeit präsentiert.

Bei der Förderung von Projekten im Rahmen der Euregionale 2008 wurde laut Pusch darauf geachtet, dass eine nachhaltige Nutzung der Projekte gegeben sei. Für alle Projekte würden die gängigen Kontrollinstrumente für Förderprogramme des Landes Nordrhein-Westfalen gelten. Es könnten nachträgliche Kontrollen vom Landesrechnungshof vorgenommen werden. Sowohl bei der Bewilligung als auch bei der Abrechnung von Fördergeldern sei ein Leistungsnachweis für das geförderte Projekt vom Projektträger zu erstellen.

Der Landrat merkte an, dass die Projekte durch die Euregionale 2008 Agentur sowohl über die Presse als auch über das Internet und Broschüren bekannt gemacht und der Öffentlichkeit bei unterschiedlichen Präsentationsprogrammen übergeben worden seien. Der regelmäßige große Besucherandrang, zum Beispiel im Heidenaturpark Gangelt, zeige, „dass die geförderten Projekte zumindest in unserer Region von der Bevölkerung angenommen und genutzt werden”, so Pusch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert