Engagement für starke Kids wird belohnt

Letzte Aktualisierung:
Die Kinder und Betreuerinnen v
Die Kinder und Betreuerinnen von der AWO-Kita aus Geilenkirchen-Bauchem durften sich über den ersten Platz beim Starke-Kids-Förderpreis freuen. Ihnen gratulierten Landrat Stephan Pusch (im Hintergrund 2.v.l.), AOK-Regionaldirektor Herbert Löscher (im Hintergrund 2.v.r.) sowie Regionalredakteur Dieter Schuhmachers als Moderator der Feierstunde am Donnerstag im neuen Forum des Ratheimer Schulzentrums. Fotos (3): Koenigs Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Zum dritten Mal hat das auch vom Zeitungsverlag Aachen unterstützte Starke-Kids-Netzwerk der AOK vorbildliche Initiativen im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit in einem Wettbewerb belohnt.

Bei einer Feierstunde am Donnerstagvormittag im neuen Forum des Ratheimer Schulzentrums wurden Förderpreise in einer Gesamthöhe von 6000 Euro ausgeschüttet. Glückliche Preisträger und strahlende Kinderaugen, Musik und Sport, aber auch wissenswerte Informationen über tolle Projekte prägten die kurzweilige Veranstaltung, die von Regionalredakteur und Netzwerk-Mitglied Dieter Schuhmachers moderiert wurde.

Die Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt aus Geilenkirchen-Bauchem durfte sich über den ersten Platz und 3000 Euro freuen. Ausgezeichnet wurde ihr Projekt „Gesunde Ernährung und Bewegung machen uns Spaß und sind kinderleicht”. „Bewusst leben”: Mit diesen beiden Worten sei das Projekt sehr treffend in seinem ganzheitlichen Ansatz der Gesundheitserziehung zu beschreiben, sagte Landrat Stephan Pusch in der Laudatio.

Ob Obstkorb oder Getränkebar, Kochen mit den Kindern oder Gesundheitsfürsorge rund um die Zähne, Spaziergänge bei Wind und Wetter oder der Aufbau einer Bewegungsbaustelle: Vielfältige Facetten zeichnen das Projekt der von Beate Meyer geleiteten AWO-Kita aus, das die Netzwerk-Jury beeindruckte und überzeugte. Und mit dem Lied „Komm und spring mit mir” schafften es die Kleinen bei der Feier am Donnerstag sogar, nicht nur die anderen Kinder, sondern auch die Ehrengäste zum Hüpfen zu bringen.

An die Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Hauptschule aus Hückelhoven-Ratheim gingen Rang zwei und 2000 Euro für ihr Projekt „Starke Jungs”. Die Jungen, die von einer „Selbsthilfegruppe” sprechen, wollen ihre Probleme lösen, Stress abbauen, Eigenverantwortung und Selbstbewusstsein aufbauen: in Gesprächszirkeln, aber auch an der Kletterwand, bei der Arbeit auf einem Reiterhof oder beim Boxtraining - im Sinne von Boxen gegen Gewalt, versteht sich.

Die „Starken Jungs”, aber auch Schulsozialarbeiterin Nicole Reichwein sowie die Sonderpädagogen Jörg Lankes und Jakob Pollen stellten stolz ihr eindrucksvolles Vorhaben vor (inklusive Box-Demo); ohne Probleme und Rückfälle zu verschweigen. Stolz durfte auch Schulleiter Georg Schiefelbein sein: Weil sich die Hauptschule noch mit weiteren interessanten Projekten beworben hatte (unter anderem mit dem Schülerzirkus Wirbelwind, der die Feier mit einem Auftritt bereicherte), übergab AOK-Regionaldirektor Herbert Löscher zusätzlich noch einen Jury-Sonderpreis im Wert von 500 Euro.

Der Wald- und Naturkindergarten Waldgeister aus Wegberg-­Rickelrath wurde mit dem dritten Platz und 1000 Euro belohnt. Der von Doris Rosner geleitete Kindergarten versetze Vorschulkinder schon früh in die Lage, aktive Entspannungstechniken zu erleben, lobte Ulla Sevenich-Mattar, Fachbereichsleiterin der AWO für Kinder- und Jugendhilfe, in der Laudatio. Dabei werde eine angeleitete Fantasiereise im Wald mit Elementen aus dem Autogenen Training kombiniert. Ein klangvolles Beispiel präsentierten die Kinder mit ihrem meditativen Baumlied.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert