Selfkant - Eneco-Tour: Radsportler haben am 7. August Vorfahrt

AN App

Eneco-Tour: Radsportler haben am 7. August Vorfahrt

Letzte Aktualisierung:
Zeitfahren sind spannend: 2007
Zeitfahren sind spannend: 2007 gab es einen Einzelwettbewerb, diesmal sind Teams am Start.

Selfkant. Die Eneco-Tour, das World-Tour-Etappenrennen durch die Niederlande und Belgien, steht in der kommenden Woche - vom 6. bis 12. August - im Blickpunkt der Radsportfans. Dabei wird am Dienstag, 7. August, als zweite von sieben Etappen ein spektakuläres Mannschaftszeitfahren mit Start und Ziel in der niederländischen Grenzstadt Sittard ausgetragen - samt Abstecher nach Deutschland.

Die Hälfte der insgesamt 18,9 Kilometer langen Strecke ­(exakt 9,4 Kilometer) liegt auf dem Gebiet der Gemeinde Selfkant.

Die Organisation der Eneco-Tour liegt in den Händen von Golazo-Sports aus Paal-Beringen in Belgien in enger Zusammenarbeit mit der Stichting Wielerpromotion Sittard-Geleen und der Gemeinde Selfkant. Die Gemeindeverwaltung hat in Abstimmung mit den Straßenverkehrsbehörden umfangreiche Verkehrsregelungen für den 7. August getroffen.

Bei diesem Mannschaftszeitfahren starten die 21 Profi-Teams im Abstand von einigen Minuten. Die Begleitung des Rennens erfolgt durch die niederländische und deutsche Polizei. „In Zusammenarbeit mit den Polizei- und Ordnungskräften ist die Organisation bemüht, die Behinderungen auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken”, erklärte die Gemeinde. Die Rennstrecke führt nach dem Start in Sittard zum Grenzübergang Sittard/Tüddern. Ab dort verläuft der Parcours über Tüddern, Höngen, Süsterseel, vorbei am Kreisverkehrsplatz in Wehr, nach Hillensberg, um danach am Grenzübergang Hillensberg/Doenrade wieder niederländisches Territorium zu erreichen.

Treffpunkt Bergstraße

Anziehungspunkt und Treffpunkt für viele Radsportfans dürfte an diesem Tag wieder Hillensberg werden: Auf halber Höhe im Anstieg auf der Bergstraße werden die Station für die Zwischenzeitnahme sowie ein TV-Kamerastandpunkt für die Fernseh-Liveübertragung eingerichtet. In der Ortsmitte (in der Nähe vom Ehrenmal) wird auf der NEW/West-Bühne den Zuschauern von 12 Uhr bis Rennende vom Zeitungsverlag Aachen (Heinsberger Zeitung / Heinsberger Nachrichten / Geilenkirchener Zeitung) in Gesprächsrunden rund um die Themen Rad, Region und Rennen viel Informatives geboten. Die Übermittlung der Endresultate aus Sittard soll mit Hilfe von Fernsehbildern erfolgen. In der Michael­straße werden zudem Imbiss- und Getränkestände aufgestellt.

Auswärtige Zuschauer, die die Bergpassage in Hillensberg besuchen möchten, sollten frühzeitig, bevorzugt zu Fuß oder per Fahrrad, anreisen, da Parkplätze in Hillensberg nicht zur Verfügung stehen. Die Anfahrt per Pkw kann nur über Süsterseel, Jabeek und Bingelrade Richtung Hillensberg erfolgen.

Parkverbote

Im Streckenverlauf gilt am Dienstag, 7. August, in der Zeit zwischen 10 und 17 Uhr auf den folgenden Straßen ein beidseitiges Parkverbot: Sittarder Straße in Tüddern, Heerstraße (soweit Rennstrecke) und Westerholzer Straße in ­Höngen, Höngener Weg sowie ­Suestrastraße (ab Einmündung des Höngener Wegs Richtung Wehr) in Süsterseel, Hillensberger Weg in Wehr sowie Bergstraße in Hillensberg.

Sperrungen

Die gesamte Strecke wird in der Zeit von 12.15 bis circa 16.45 Uhr „verkehrsfrei” gemacht, erklärte die Gemeinde. Dabei werden die Sittarder Straße in Tüddern, die L 288 zwischen Tüddern und Höngen, die Heerstraße (Ortseingang aus Richtung Tüddern bis zur Einmündung der Westerholzer Straße) sowie die Westerholzer Straße und ein Teilstück der Birder Straße in Höngen, die K 15 zwischen L 410 und Kreuzung mit K 1 bei Süsterseel, der Höngener Weg, ein Teilstück der Suestrastraße in Süsterseel, die B 56 zwischen Süsterseel und dem Kreisverkehrsplatz vor Wehr, die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Wehr und Hillensberg und die Bergstraße in Hillensberg sowie alle querenden beziehungsweise einmündenden Straßen und Wirtschaftswege für die Veranstaltungszeit gesperrt.

Bereits ab 10.30 Uhr werden die Abfahrten von der B 56 n an der L 228 zwischen Tüddern und Höngen gesperrt.

Querungsmöglichkeiten

Um das „normale Leben” außerhalb des Radsportgeschehens an diesem Tag nicht ganz zum Erliegen zu bringen, werden in Tüddern an der Kreuzung Sittarder Straße / Bocksberg / Am Rathaus (Esso-Tankstelle) und an der Kreuzung der Rennstrecke mit der K 1 (Kreisverkehrsplatz L 228 / K 1) sowie in Süsterseel an der Kreuzung der K 1 mit der K 15 Querungsmöglichkeiten für den Fahrzeugverkehr eingerichtet.

Ab 12.15 Uhr ist ein Überqueren der Rennstrecke mit Fahrzeugen an den Querungsstellen nur auf Polizeianordnung möglich. In dieser Zeit finden sowohl das Training der Profimannschaften als auch das Rennen der Freizeitteams statt.

Ab 14.38 Uhr läuft dann die Etappe der Eneco-Tour. Das Startintervall zwischen den einzelnen Teams beträgt vier Minuten. Um in dieser Zeit ein Überqueren der Rennstrecke mit Fahrzeugen an den drei vorgenannten Querungsstellen unter Polizeiaufsicht zu ermöglichen, wird nach dem fünften, nach dem zehnten und nach dem 15. Team ein Startintervall von acht Minuten eingefügt.

Tüddern

In Tüddern kann die Mobilität der Bevölkerung - bei einigen Einschränkungen - durch die Nutzung der Querungsmöglichkeiten aufrecht erhalten werden. Verkehr aus dem südöstlichen Ortsteil kann über die Geilenkirchener Straße und K 1 Richtung Süsterseel und über die Querungspunkte Sittarder Straße / Bocksberg / Am Rathaus beziehungsweise K 1 / L 228 Richtung Havert und Isenbruch sowie über die Oligstraße Richtung Broeksittard abfließen. Anwohner von Millener Weg, Driesch und Rodebachstraße können Richtung Millen den Ort verlasen. Bewohner aus dem Wohngebiet Im Blumental sowie um das Rathaus herum können Richtung Havert und Isenbruch abfahren. Anwohner der ­Sittarder Straße können die Rennstrecke während des Rennens nicht überqueren beziehungsweise befahren. Sie werden gebeten, sofern sie den Ort während des Veranstaltungszeitraumes verlassen müssen oder möchten, ihre Fahrzeuge vor 10 Uhr entlang der übrigen, nicht von der Rennstrecke erfassten Straßen zu parken.

Höngen

Die Anwohner der Straßen An Dilia und Biesener Weg können Höngen über die Straßen Aan Schniewind und Klosterpfad, genau wie die Anwohner der übrigen, nicht von der Rennstrecke tangierten Straßen, Richtung Heilder verlassen. Anwohner der Heerstraße (vom Ortseingang aus Richtung Tüddern bis zur Westerholzer Straße) sowie die Anwohner von Krouw, Birder Straße, Zehntweg und Gen Hoefke sowie die Anwohner am Parcours in der Westerholzer Straße und in der Birder Straße können die Rennstrecke während des Rennens nicht überqueren beziehungsweise befahren. Sie werden gebeten, sofern sie den Ort während des Veranstaltungszeitraumes verlassen müssen oder möchten, ihre Fahrzeuge vor 10 Uhr entlang der übrigen, nicht von der Rennstrecke erfassten Straßen zu parken.

Süsterseel

Süsterseel wird, außer im Bereich Höngener Weg und im südwestlichen Teil der Suestrastraße, nicht vom Parcours erfasst. Verkehr aus Süsterseel kann während der Veranstaltung über die B 56 Richtung Gangelt und Saeffelen abfließen.Anwohner des Höngener Wegs und des südwestlichen Teiles der Suestrastraße können die Rennstrecke während des Rennens nicht überqueren beziehungsweise befahren. Sie werden gebeten, sofern sie den Ort während des Veranstaltungszeitraumes verlassen müssen oder möchten, ihre Fahrzeuge vor 10 Uhr entlang der übrigen, nicht von der Rennstrecke erfassten Straßen zu parken.

Wehr

Bewohner des Ortes Wehr, die zwischen 11 und 16.45 Uhr den Ort verlassen müssen oder möchten, können nicht Richtung Süsterseel und Hillensberg, sondern nur Richtung Sittard fahren, um von da aus ihren Weg zu verfolgen.

Hillensberg

Hillensberg ist während des Veranstaltungszeitraumes nur über den Wirtschaftsweg aus Richtung Bingelrade (Niederlande) erreichbar. Dazu hat die Gemeinde Selfkant eine Regelung mit der Gemeinde Onderbanken (Niederlande) getroffen. Anwohner der Bingelrader Straße sowie der Straßen Am Obersthof und Im Langental können diese Möglichkeit nutzen, um von beziehungsweise zu ihrem Anwesen zu gelangen. Dazu wird der Sperrpfosten zwischen den Straßen Im Langental und Am Obersthof an diesem Tag entfernt. Verkehr aus der Michaelstraße und der Lahrstraße kann über die befestigten Wirtschaftswege nach Wehr und danach Richtung Sittard abfließen. Anwohner der Bergstraße und der Wiesenstraße können die Rennstrecke während des Rennens nicht überqueren beziehungsweise befahren. Sie werden gebeten, sofern sie den Ort während des Veranstaltungszeitraumes verlassen müssen oder möchten, ihre Fahrzeuge vor 10 Uhr in der Straße Im Langental oder entlang der Bingelrader Straße zu parken.

Für die Zeit der Veranstaltung kann in Notfällen auf Dienste wie Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr zurückgegriffen werden, erklärte die Gemeindeverwaltung.

Nähere Informationen rund um die Verkehrsregelungen aus Anlass der Eneco-Tour gibt es bei der Gemeindeverwaltung Selfkant unter ? 02456/499135.

Der Zeitplan am 7. August im Überblick

12.15 Uhr: Komplette Sperrung der Rennstrecke

13 Uhr: Kontrolle der Rennstrecke durch Renndirektion, Organisation, Jury, Hilfsdienste und Gemeinde

13.30 Uhr: Parcoursfreigabe für Training der World-Tour-Mannschaften sowie Rennen der Freizeitmannschaften (für Betriebsteams, Sportvereine und Freundeskreise)

14.38 Uhr: Start des ersten Profi-Teams auf dem Markt von Sittard

16.30 Uhr: Rennende im Bereich der Gemeinde Selfkant

16.32 Uhr: Zielankunft des letzten Profi-Teams auf der Engelen­kampstraat in Sittard

16.45 Uhr: Aufhebung der Verkehrslenkungsmaßnahmen

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert