alemannia logo frei Teaser Freisteller

Endlich: Radweg an der L117 ist fertig!

Letzte Aktualisierung:
erk-radweg-fo
Auf einer Länge von 3,5 Kilometer ist der Rad- und Fußweg entlang der L 117 zwischen Lövenich und Baal fertig gestellt. Vor dem engen Ortseingang von Lövenich wurde eine Verkehrsberuhigung eingebaut. Foto: Dahmen

Erkelenz-Lövenich. Eine unendliche Geschichte und Dauerbrenner im Bezirksausschuss Lövenich hat ein gutes Ende gefunden: der begleitende Fuß- und Radweg entlang der L117 zwischen Lövenich und Baal.

Er ist inzwischen auf einer Länge von dreieinhalb Kilometer ausgebaut und die monatelange Sperrung inzwischen aufgehoben. Nur noch hier und da stehen kleine Maßnahmen an.

Eine Änderung erfuhr die L 117 vor dem engen Ortseingang von Lövenich: Eine Verkehrsinsel ist zur Verkehrsberuhigung eingebaut. Davon sind vor allem die Raser nicht begeistert, die sich auch nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h halten, wie viele Messungen ergaben.

Den Bürgerinnen und Bürgern von Baal und Lövenich, Wanderern und Spaziergängern dürfte damit ein Stein vom Herzen gefallen sein. Weil zwischen den Ortschaften Baal und Lövenich sehr vieles verbindet. Zwei tödliche Unfälle von Fußgänger waren mehr als nur Aufforderung nach mehr Sicherheit. Zumal der zunehmende Straßenverkehr, und vor allem der Schwerverkehr in den letzten Jahren, derart zugenommen hat, dass eine Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger nicht mehr gegeben war.

Der Radweg stand bereits vor der kommunalen Neugliederung (1972) in den Ratssitzungen der Gemeinde Lövenich auf der Tagesordnung. Doch es blieb stets nur bei Anregungen. Vor über 22 Jahren wurde diese Angelegenheit wegen des zunehmenden Verkehrs schnell aktuell, und Anträge über die Stadt Erkelenz an Landesbetrieb Straßen NRW wurden gestellt.

Um die Forderung nach einem sicheren Radweg zu unterstreichen, wurden in den vergangenen Jahren Unterschriftenlisten erstellt, Protestfahrten mit dem Fahrrad gestartet, Bürgerversammlungen abgehalten, Leserbriefe geschrieben und vom Lövenicher Bezirksausschuss immer wieder Anträge neu gestellt. Die Ausdauer aller Gremien hat sich bewährt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert