Kreis Heinsberg - Elena Dahmen neue Vorsitzende der Schüler-Union

Elena Dahmen neue Vorsitzende der Schüler-Union

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Schüler-Union im Kreis Heinsberg hat bei ihrem Kreisschülerforum im Geilenkirchener Hotel Jabusch einen neuen Vorstand gewählt.

„In den letzten zwei Jahren konnte die Schüler-Union ihre Mitgliederzahl mehr als verdoppeln”, sagte der scheidende SU-Kreisvorsitzende Ruben Bischkopf. „Obwohl wir uns mit diesem Ergebnis in unserer Arbeit bestätigt sehen, war es schwierig, die altersbedingten Austritte der früheren Leistungsträger zu kompensieren.”

Neben einer Sommerparty in Erkelenz und der Teilnahme an verschiedenen Fußballturnieren der Jungen Union hob Ruben Bischkopf besonders die Organisation von zwei Uni-Schnuppertagen in Dortmund und Aachen hervor, wo sich die Schülerinnen und Schüler ein Bild von den Anforderungen eines Studiums machen konnten.

Im Verlauf der Versammlung wurde Elena Dahmen aus Gangelt einstimmig zur ersten weiblichen SU-Kreisvorsitzenden gewählt. Sie löste damit nach zwei Jahren Ruben Bischkopf aus Waldfeucht ab, der dem Verband aber als neuer stellvertretender Vorsitzender erhalten bleibt. „Wir haben den Anspruch, die größte politische Schülervereinigung im Kreis zu sein”, sagte Elena Dahmen. „Ich freue mich, mit einem neuen Team die kommenden Herausforderungen angehen zu können, da das Thema Bildung für unsere Zukunft nicht nur im anstehenden Landtagswahlkampf eine entscheidende Rolle spielen wird.” Den Vorstand komplettieren Anne Jülicher aus Heinsberg als Geschäftsführerin sowie Ronja Thiel aus Erkelenz und Carolin Dahmen aus Gangelt als Beisitzerinnen.

Als Gast konnte die Schüler-Union - neben dem JU-Kreisvorsitzenden Marwin Altmann und dem SU-Bezirksvorsitzenden Dominik Bayer - auch den Landesvorsitzenden der Schüler-Union in Nordrhein-Westfalen, Phillip Eischet, begrüßen.

„Es ist gut, dass sich die Schüler-Union im Kreis Heinsberg durch zahlreiche Neumitglieder auch in Zukunft für die Belange der Schülerinnen und Schüler einsetzen kann”, erklärte Eischet. „Die Landtagswahl 2010 fordert unseren vollen Einsatz, da es um eine Richtungsentscheidung für die Entwicklung unseres Schulsystems gehen wird. Der Landesvorstand bietet daher jede mögliche Unterstützung für die SU-Verbände vor Ort an.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert