Eiscreme weckt Kindheitserinnerungen

Letzte Aktualisierung:
was-eis-bu
Die Bewohner stürmen den Eiswagen, hinter dem Sylvia Blesius die leckeren Eisbecher kredenzt.

Wassenberg. „Mensch, was schlemmen wir heute.” Genüsslich taucht Anna-Odilia Hildebrand einen bunten Plastiklöffel in ihren Eierliköreisbecher, während sie diesen Satz spricht.

Der Bewohnerin des Johanniter-Stifts Wassenberg schmeckt das Eis vorzüglich, das im so genannten „Eiscafé” im Restaurant des Hauses angeboten wird. Und während sie weiter löffelt, erinnert sie sich an die Zeit damals in ihrem Heimatdorf Müntz - in der Gemeinde Titz bei Jülich. „Ein Mal in der Woche kam dort der Eismann mit seinem Eiswagen, der von Pferden gezogen wurde. Darüber habe ich mich immer sehr gefreut”, sagt sie. Für damalige zehn Pfennig habe sie ganz viel Eis bekommen.

Dass solche Erinnerungen geweckt wurden, war ganz im Sinne von Sylvia Blesius, Leitung Sozialer Dienst. Sie hatte mit ihrem Team und Claudia Kewitz, Leiterin der Einrichtung, die Idee entwickelt, einmal ein Eiscafé ins Haus zu holen, da viele der Bewohner selbst nicht mehr dorthin gehen oder fahren können.

„Wir haben dann die Bewohner nach ihren Lieblingssorten befragt”, erläuterte Sylvia Blesius. Ganz klassisch sei die Wahl auf Vanille, Schokolade, Erdbeere und Zitrone gefallen. Die Sorten habe sie dann beim Eiscafé Kohlen aus Wassenberg geordert, das sogar einen richtigen Eiswagen zur Verfügung stellte, der dann im Restaurant aufgestellt wurde.

Im Vorfeld wurden noch Eiskarten entworfen. Und so hatten die Bewohner die Wahl zwischen Eisschokolade, Eiskaffee, einem Früchtebecher und einem Eierlikörbecher. Die Entscheidung fiel jedoch keinem schwer, angesichts der Lieblingssorten.

Und während die Bewohner genüsslich schlemmten und sich manches Mal sogar eine zweite Portion gönnten, hatte Sylvia Blesius alle Hände voll zu tun. Denn als „Eisverkäuferin” musste sie die Eisbecher zubereiten. Bewaffnet mit einer Schürze machte sie der Reihe nach die Bestellungen, die die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes aufgenommen hatten, fertig.

Zum Schluss dekorierte sie jeden Eisbecher liebevoll mit Sahne, Schokoladensauce, Streuseln, Strohhalmen und Schirmchen. Am Ende waren 60 Eisbecher geleert und die Senioren freuten sich über diesen kulinarisch abwechslungsreichen Nachmittag.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert