Kreis Heinsberg - Einstimmiges Votum: Alle Vorschläge zugelassen

CHIO-Header

Einstimmiges Votum: Alle Vorschläge zugelassen

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. In einer „Blitzsitzung” unter der Regie von Kreisdirektor Peter Deckers hat der Kreiswahlausschuss alle eingereichten Wahlvorschläge für die Kommunalwahl am 30. August zugelassen.

Wie Deckers als Kreiswahlleiter berichtete, seien alle Vorschläge rechtzeitig eingereicht worden. Die Vorprüfung habe keinerlei Mängel ergeben. So gab es denn auch ein einstimmiges Votum vom Ausschuss über die Zulassung.

Wer will Landrat werden?

Fünf Bewerber gibt es für das Amt des Landrats: CDU: Stephan Pusch, Landrat, Hückelhoven, SPD: Michael Stock, Rechtsanwalt, Wegberg, Grüne: Maria Meurer, Journalistin, Erkelenz, FDP: Dirk Aldenhoff, Rechtsanwalt, Wegberg, NPD: Helmut Gudat, Arbeiter, Hückelhoven

Wer will in den Kreistag?

Insgesamt sieben Parteien beziehungsweise Wählergruppen sind mit Bewerbern in allen 27 Kreiswahlbezirken vertreten und haben auch jeweils Reservelisten aufgestellt (aufgeführt sind jeweils die ersten fünf Listenkandidaten):

CDU: Stephan Pusch (Hückelhoven), Leonard Lausberg (Heinsberg), Peter Moll (Wegberg), Dagmar Ohlenforst (Gangelt), Liane Jüngling (Übach-Palenberg).

SPD: Michael Stock (Wegberg), Karl-Heinz Röhrich (Übach-Palenberg), Dietmar Moll (Hückelhoven), Ralf Derichs (Erkelenz), Maria Hasert (Wassenberg).

Grüne: Maria Meurer (Erkelenz), Ulrich Horst (Hückelhoven), Sofia Tillmanns (Geilenkirchen), Jörg van den Dolder (Waldfeucht), Elsbeth Küppers-Hofmann (Geilenkirchen).

FDP: Christian Peters (Erkelenz), Stefan Lenzen (Heinsberg), Andreas Rademachers (Selfkant), Peter Echterhoff (Wegberg), Dieter Görtz (Gangelt).

NPD: Helmut Gudat (Hückelhoven), Andreas Mertens (Hückelhoven), Holger Wilke (Erkelenz), Monika Bilda-Wilke (Erkelenz), David Lustig (Hückelhoven).

Die Linke: Dieter Meurer (Heinsberg), Christa Frohn (Wassenberg), Silke Müller (Geilenkirchen), Peter Zimmermann (Geilenkirchen), Manfred Hämmerle (Hückelhoven).

UB-UWG: Walter Leo Schreinemacher (Heinsberg), Heinz-Jürgen Wolter (Hückelhoven), Vera Sarasa (Übach-Palenberg), Frank Schott (Geilenkirchen), Otto Hübgens (Erkelenz).

Wahlwerbung unabhängig

Wer auf dem Weg zur Ausschusssitzung im Heinsberger Kreishaus war, in der über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge entschieden wurde, konnte auf einem Plakatständer unmittelbar an der Valkenburger Straße (und auch anderenorts) schon Wahlplakate mit dem Konterfei von Landrat Stephan Pusch entdecken. Dies führte zu einer Nachfrage von Dr. Henning Herzberg von den Grünen, der erklärte, auf diesen Umstand angesprochen worden zu sein. Kreisdirektor Peter Deckers führte dazu aus, dass die Wahlwerbung unabhängig von der Zulassung des Wahlvorschlags möglich sei.

Bundestagswahl naht

Am Freitag, 31. Juli, um 15 Uhr wird der nächste Kreiswahlausschuss tagen. Dann geht es nicht um die Kommunalwahl, sondern um die Zulassung der Wahlvorschläge für die Bundestagswahl am 27.September. Die Frist zur Einreichung von Vorschlägen endet an diesem Donnerstag, 23.Juli, um 18 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert