Heinsberg - Ein neues Camper-Idyll am See

CHIO-Header

Ein neues Camper-Idyll am See

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
mobil-2sp
Bürgermeister Wolfgang Dieder (2.v.r.) eröffnete am Sonntag den neuen Stellplatz in Heinsberg. Darüber - wie auch über den Besuch vom Werbemobil des Niederrhein-Tourismus - freuten sich Stellplatz-Betreiber Hubert Heinrichs (r.) sowie sein Sohn Stefan und seine Frau Margot. Foto: Petra Wolters

Heinsberg. Da schlugen die Herzen aller Wohnmobil-Liebhaber fast hörbar höher: Direkt am Heinsberger Lago Laprello hat das in der Kreisstadt bereits mit Handel und Werkstatt für Wohnmobile ansässige 3H Campingcenter am Sonntagvormittag einen modernen Stellplatz eröffnet - pünktlich zu den Niederrheinischen Reisemobiltagen, an denen sich im Kreis Heinsberg auch die Stellplätze in Gangelt, Wassenberg und Wegberg beteiligten.

„Ein schöner, ein großer Tag”, betonte Seniorchef Hubert Heinrichs, der den vielen Eröffnungsgästen zusammen mit seiner Frau Margot und seinem Sohn Stefan von seinem „kleinen Traum” berichtete, der nun für ihn wahr geworden sei. „Das ist für uns alle gut”, erklärte er mit Blick über den Platz, „für die Geschäfte, für uns, für die Stadt, für die Banken.”

Es sei schön, wenn sich Interessen decken würden, betonte Bürgermeister Wolfgang Dieder in seiner kurzen Ansprache zu dem Gedanken, nach der Umwandlung der ehemaligen Kiesabgrabung in ein Freizeitzentrum und der Eröffnung des Bootshauses diesem Areal noch mehr Flair zu verleihen. „Allein die Lage und dann noch von Profis gemacht: Da wird der Platz sicher Erfolg haben”, zeigte er sich überzeugt.

Ein Hauch von Grün war schon erkennbar auf den exakt parzellierten, insgesamt 31 Plätzen im großzügigen Format von neun mal fünf Metern, nachdem der Bürgermeister das rote Band durchschnitten hatte und alle Besucher der Eröffnung einen ersten Rundgang über den Stellplatz machen konnten. Die Randplätze bieten dabei an zwei Seiten des Karrees mit weiteren Plätzen in der Mitte einen ungehinderten Blick auf den See.

„Ein schöner Ausblick”, befand Karl Schwartz aus Alsdorf, Vorsitzender des Reisemobil-Clubs Albatros aus Düren. „Die Lage ist klasse”, ergänzte seine Frau Claudia. Beide hatten bei der Eröffnung wie weitere Wohnmobilisten in gut einem Dutzend Fahrzeugen, unter anderem auch vom Stammtisch Kirchhoven - Heinsberg, bereits eine Nacht am Lago verbracht. Sie waren begeistert. „Am Abend haben uns die Gänse schon beim Grillen besucht”, so Schwartz zum neuen Camper-Idyll am See.

Alle Plätze verfügen über einen eigene Stromversorgung. Hinzu kommen zentrale Anlagen für die Entsorgung und für die Versorgung mit Frischwasser. Der Zugang zum Platz läuft über einen Bezahlautomaten und eine Schranke. Das Infobüro, das sich noch im Bau befindet, wird täglich je zwei Stunden besetzt sein. Ebenfalls noch nicht fertiggestellt ist ein zweiter Platz auf der anderen Straßenseite, der in Spitzenzeiten Platz für weitere 13 Wohnmobile bieten wird.

Und in vier Wochen steht schon die nächste Eröffnung am Lago Laprello an. Auf der Rückseite des Stellplatz-Infobüros entsteht im alten Bürogebäude der Kieswerke das Bistro „Campus-Beach” mit Bewirtung auf einer offenen, zum See hin gelegenen Terrasse mit angrenzendem Strandbereich. Hinzu kommen soll zudem, so der Traum von Bauherr Reiner Florack, eine zusätzliche Bewirtungsmöglichkeit auf einer schwimmenden Terrasse in Form eines im See fest verankerten Pontons.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert