Erkelenz-Lövenich - Ein großes, musikalisches Fest zum Jubiläum

WirHier Freisteller

Ein großes, musikalisches Fest zum Jubiläum

Von: dn
Letzte Aktualisierung:
erk-löv-fest-bu
Sie wurden geehrt: Michael Kock, Rita Lennartz, Sabine Höpgens, Pfarrer Franz Josef Semrau, Birgitt Vossen, Chorleiter Theo Schläger und Günter Zitzen (v.li.). Foto: Dahmen

Erkelenz-Lövenich. Mit der Feier zum Cäcilienfest begann für den Cäcilienchor der Pfarrgemeinde St. Pauli-Bekehrung Lövenich das Jubiläumsjahr zum 125-jährigen Bestehen.

Auch wenn keine alten Unterlagen aus der Gründerzeit mehr vorliegen, so kann der Chor mindestens auf 125 Jahre zurückblicken. Der Beweis ist eine alte Zeitungsanzeige im Erkelenzer Kreisblatt von 1885. Demnach muss der Cäcilienchor als Pfarr-Cäcilien-Verein bereits einige Zeit bestanden haben, sonst wäre ihm nicht die Versammlung des „Bezirks-Cäcilien-Verein” im Dekanat Erkelenz zur Ausrichtung übertragen worden.

Vor Gründung des Chores hatte der im Jahre 1848 aus der Bürgerwehr heraus gegründete MGV Concordia Lövenich die Gestaltung von kirchlichen Festen übernommen. Bis 1929 war der Cäcilienchor ein reiner Männerchor und zeitweise mit Knabenstimmen besetzt. Danach trat er als gemischter Chor auf; Frauen und Männer probten getrennt und fanden nur bei der Generalprobe zusammen.

Inzwischen fusionierten der Cäcilienchor Lövenich mit dem Kirchenchor Cäcilia Katzem im Jahre 2006. Der Katzemer Chor war, so geht es aus der Dorfchronik hervor, nach dem Bau der Kirche im Jahre 1887 gegründet worden. Auf Drängen vom damaligen Lövenicher Pastor Jakob Blum übernahm Theo Schläger nach dem Tod von Organist und Chorleiter Hermann Zimmermann 1961 den Lövenicher Kirchenchor - bis zum heutigen Tag!

Nach dem Festgottesdienst feierten die Sänger im Pfarrheim das Cäcilienfest, in dessen Verlauf langjährige und treue Mitglieder geehrt wurden. Mit der Überreichung der Ehrenurkunden des Diözesan-Cäcilienverbandes Aachen verband Gemeindereferent Michael Kock Dank und Anerkennung für den Dienst in der Kirche. Seit 40 Jahren singt Birgitt Vossen im Alt. Sie begann ihre Karriere im Kinderchor. Da begann auch die Laufbahn von Sabine Höpgens (Sopran) vor 25 Jahren.

Rita Lennartz (Sopran) und Günter Zitzen (Bass) blicken ebenfalls auf 25 Jahren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert