Erkelenz-Lövenich - Ein Film über die Reise in das Weihnachtsland

WirHier Freisteller

Ein Film über die Reise in das Weihnachtsland

Letzte Aktualisierung:
erk-drews-fo
Ein Gastgeschenk aus Thum überreichte Klaus Ruetz im Feuerwehrmuseum Edith Schaaf als Dauerleihgabe. Filmemacher Horst Drews (l) zeigte seinen neuen Film. Foto: Dahmen

Erkelenz-Lövenich. Premiere feierte im Rheinischen Feuerwehrmuseum Lövenich der Film von Horst Drews über die Reise des CDU-Ortsverbandes Lövenich-Katzem-Kleinbouslar vom 28. November bis 1. Dezember nach Thum im Erzgebirge.

Damit lud er die Reisegruppe und Gäste zu einer visuellen Reise ein, die mit heiteren und besinnlichen Momenten 60 Minuten lang Erinnerungen aufleben ließ. Der Film dokumentierte zugleich die ungewöhnliche Gastfreundschaft der Menschen im Weihnachtsland Erzgebirge und ganz besonders zur Bergstadt Thum.

Mit dieser Filmvorführung wies das Museum zugleich auf die vielseitige Nutzung der Räumlichkeiten in Umgebung von historischen Exponaten hin. Ob Empfänge, Ausstellungen, Familienfeiern oder Kindergeburtstage und vieles mehr, das Museum ist zum zentralen Mittelpunkt kultureller Veranstaltungen geworden.

Drews ist nicht nur ein leidenschaftlicher Kameramann, er hat auch seine Frau Rita als erfahrene Cutterin zur Seite stehen, die aus den vielen Aufnahmen den Film auf die richtige Länge schneidet. Den Ton unterlegen beide gemeinsam. Der leidenschaftliche Filmer begann 1968 mit der Fotografie. Seine Umgebung und besondere Ereignis hielt er auf Dias fest.

1973 kam das Filmen auf Super-8 hinzu. Mit der Goldhochzeit seiner Eltern 1989 stellte er seine Arbeit auf Video um. Inzwischen hat er zahlreiche Filme gedreht, darunter Dokumentationen wie „Lövenich im Wandel der Zeit”, „Ein Dorf stellt sich vor”, „Glockenguss der Lövenicher Glocken und Glockenweihe”, „Romreise”, „Auf Martin Luthers Spuren”, „Ein Hauch vom Frühling im Nysterbachtal”. Dazu gehört auch ein über das Mühlendorf bei Gschintz am Brenner/Tirol.

Dieser Film bereichert inzwischen das dortige Stadtarchiv. Erfahrungen holte sich Horst Drews beim Kameramann Ditmar Jütte vom WDR. Dreimal konnte er Ditmar Jütte bei Dreharbeiten über die Schultern schauen. Doch damit nicht genug: drei Filme reichte er mit Erfolg beim Wettbewerb „Video der Generationen” bei der KJF in Remscheid ein.

Jetzt steht eine neue Dokumentation über Lövenich an. In zwei Jahren wird die Freundschaft zwischen Lövenich und Thum 20 Jahre alt. Der runde Geburtstag wird im Erzgebirge gefeiert. Horst Drews wird auch dieses Fest für die Nachwelt im Film festhalten. Entspannung sucht er nach anstrengenden Drehtagen in der Malerei.

Seit 2001 bringt er seine Eindrücke, sein Empfinden in der Natur, mit Farbe auf der Leinwand zum Ausdruck. Den Filmabend nahm Klaus Ruetz, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes zum Anlass, sich bei der Präsidentin des Feuerwehrmuseums, Edith Schaaf, für das stete Entgegenkommen zu bedanken und ein Aquarell von Ernst Felber aus Thum-Herold als Dauerleihgabe zu überreichen. Mehrere Bilder dieses Künstlers sind im Museum zum Blickfang geworden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert