Selfkant-Schalbruch - Ehrendenkmal erstrahlt in neuem Glanz

Ehrendenkmal erstrahlt in neuem Glanz

Von: -agsb-
Letzte Aktualisierung:
Pfarrer Ralf Schlösser segnet
Pfarrer Ralf Schlösser segnete während der Feierstunde das renovierte Ehrendenkmal ein. Foto: -agsb-

Selfkant-Schalbruch. Ganz Schalbruch schien am auf den Beinen um einer nicht alltäglichen Feierstunde zu erleben. Nach dem Wortgottesdienst zogen angeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps, Musikverein, Schützenbruderschaft sowie die weiteren Ortsvereine und Dorfbewohner von der Kirche aus zum Ehrendenkmal.

Hier strahlte das Ehrendenkmal im neuen Glanz. Die Idee zur Renovierung lag vielen Bürgern schon lange am Herzen. Im Rahmen der Dorfwerkstatt griff der Kultur- und Förderverein diese Maßnahme auf und die Sache wurde mehr und mehr vertieft. Ein Antrag zur Förderung der Denkmalpflege wurde an die Gemeinde Selfkant gestellt und hier erhielt Schalbruch gleich Unterstützung.

„Ich bin so stolz”

Weitere Spender aus dem Ort und Umgebung unterstützten das Projekt, rund 15 Personen aus dem Ort glänzten mit unentgeltlicher Eigenleistung und stellten sich im Dienste der ganzen Bevölkerung. „Ich bin stolz auf so viel ehrenamtliches Engagement” so Ortsvorsteher Frank Köhnen und er lobte den Zusammenhalt im Ort und dankte der Gemeindeverwaltung und den zahlreichen Helfern sowie weiteren Spendern.

Über 150 Arbeitsstunden

Pfarrer Ralf Schlösser zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über den Arbeitseinsatz. Das Ehrendenkmal strahlt im neuen Glanz, lädt durch Sitzmöglichkeiten auch zum Verweilen ein. Vom Ehrendenkmal aus zog man gemeinsam zum Friedhof. Hier war das alte Friedhofskreuz morsch und wurde erneut. Auch hierfür danke Köhnen allen Spendern und für weiteres ehrenamtlichen Engagement zur Fertigstellung.

„Über 150 Stunden in der Freizeit wurden geopfert” blickte Köhnen zurück und sah in der Arbeitstruppe eine starke Gemeinschaft die mit anpackt und Zusammenhalt für ein Schalbruch der Zukunft zeigt.

Heinz-Hubert Ruers, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Selfkant zeigte sich ebenfalls beeindruckt vom Tatendrang der Bürger, sah wie viele Schalbrucher im Platz am Ehrenmal ein neues Schmuckstück nicht für den Ort. Nach den Einsegnungen trafen sich die Schalbrucher Bürger im Keller des Kindergartens zum gemütlichen Beisammensein. Verdient hatten sie es sich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert