Die Kunsttour geht in die zwölfte Auflage

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
5404465.jpg
Gert Jäger wohnt und schafft Kunst in Heinsberg-Horst. Auch zur Kunsttour 2013 öffnet er Haus und Garten wieder interessierten Besuchern. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Kunst und Kuchen haben nicht nur das K und das U als erste Buchstaben gemeinsam; beide sind fester Bestandteil der Kunsttour – dem Tag der offenen Ateliers und Galerien in der Freizeitregion Heinsberg.

„Herr Jäger, wird das auch 2013 wieder der Fall sein?“ Gert Jäger ist ein alter Kunsttour-Hase, neunmal hat der Künstler aus Heinsberg-Horst schon seine Haustür und die Gartenpforte für Kunstliebhaber und Touristen geöffnet. Auch 2013, wie stets am ersten Mai-Sonntag, also diesmal am 5. Mai, ist er wieder mit von der Partie. Bei der nunmehr zwölften Kunsttour feiert Jäger also sein „Zehnjähriges“.

Gert Jäger druckst ein wenig rum – also: „Herr Jäger, gibt es denn nun Kuchen oder nicht?“ 2012 war ein ungewöhnliches Kunsttour-Jahr erinnert sich Gert Jäger, das Wetter entgegen der Vorjahre saumäßig, aber der Besuch im Atelier in der Weidengasse 19 in Horst trotzdem sehr zufriedenstellend. Jäger: „Im letzten Jahr kamen eigentlich nur Besucher, die sich ausschließlich für die Kunst interessierten. Es gab sehr schöne Gespräche und interessante Nachfragen. Aber den Kuchen musste ich nachher alleine essen.“

Die Pfunde sind inzwischen wieder runter. Und die Vorbereitungen für die Kunsttour 2013 laufen im Hause Jäger. Die Frage, eine Platte Rhabarberstreusel neben die Zwölf-­Liter Kaffeemaschine zu stellen, wird noch geklärt werden zwischen Gert und Petra Jäger.

Die bessere Hälfte ist bei jeder Kunsttour mit eingebunden – ob es nun um die Bewirtung der Gäste geht oder das unmögliche Unterfangen, zu Stoßzeiten 30 Besucher gleichzeitig auf Haus und Garten zu verteilen, ohne dass sich einer vernachlässigt fühlt. Ein Kompliment mit Vorschusslorbeeren für den 5. Mai von Gert an Petra Jäger: „Eins ist klar, ohne meine Frau hätte es die Kunsttour bei uns nicht gegeben.“

Gert Jäger zeigt im Erdgeschoss seines modernen Einfamilienhauses im Werkstatt- und Wohnbereich sowie im Garten vor allem seine Plastiken, aber auch Fotografien und Malerei. „Ich habe bei jeder Kunsttour andere Erfahrungen gemacht. Vielleicht kommt bei schlechtem Wetter nur der harte Kern. Sicherlich sind bei schönem Wetter auch viele Fahrradtouristen unterwegs, die mal schauen wollen, wie der Künstler so lebt.“ Da beantwortet der Künstler dann nicht nur die Fragen zu seiner Kunst, sondern gibt auch Auskunft darüber, wo er den Buchsbaum in seinem Garten her hat.

„Die Kunsttour bietet den Besuchern die Möglichkeit, den Künstler in seinem Wohnumfeld kennenzulernen“, sagt Jäger, „dort wo seine Kunst entsteht, das eröffnet neue Perspektiven, um sich der Kunst anzunähern. Man bekommt ein anderes Bild von den Dingen. Warum arbeitet jemand so? Das Gesamtbild rundet sich ab.“ Gert Jäger sieht für sich in der Kunsttour eine günstige Möglichkeit, seine Kunst zu präsentieren.

Der Verkauf einer Arbeit am Tag der Kunsttour ist ihm nicht unlieb, aber wichtiger sind ihm die längerfristigen Kontakte zu Kunstliebhabern oder auch zu Kunstschaffenden. Gemeinsame Projekte beispielsweise mit Literaten wurden im Rahmen der Kunsttour auf den Weg gebracht.

„Noch ein Satz zur Kunsttour-Jury, Herr Jäger?“ Gert Jäger: „Sicher war es gut, das Niveau nicht abgleiten zu lassen. Aber warum müssen Künstler, die schon mehrfach dabei waren, eine Jury durchlaufen?“

Das Atelier muss noch aufgeräumt werden vor dem 5. Mai und vielleicht noch ein Kuchen ge­backen werden – schließlich ist es doch das zehnjährige Kunsttour-Jubiläum im Hause Jäger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert