Hückelhoven-Ratheim - Die Kegelbrüder als Stützpfeiler des Ortes

Die Kegelbrüder als Stützpfeiler des Ortes

Letzte Aktualisierung:
hück-kegler-bu
Sie zählen zu den ältesten Ratheimer Kegelclubs: die „Roathemer Jonge”. Foto: Koenigs

Hückelhoven-Ratheim. Sie zählen zu den ältesten noch bestehenden Kegelclubs in Ratheim und haben im Ort Geschichte geschrieben: Die „Roathemer Jonges”. Jetzt kamen sie mit ihren Frauen im Hotel Hensen zusammen, um auf 45 Jahre ihres Bestehens im festlichen Rahmen zurückzublicken.

Hier erfolgte auch der Aufruf ihres Präsidenten Heribert Jansen, noch lange in ihrer harmonischen Gemeinschaft präsent zu bleiben. Alle 14 Tage kegeln sie immer donnerstags in der Gaststätte „Jägerhof”.

Der Präsident ging in seiner Ansprache auf das Gründungsdatum 14. Januar 1965 ein und sprach von einer „bewegten und schönen Vergangenheit”. Er gedachte aber auch der schon verstorbenen Kegelbrüder Dieter Honnet, Toni Schellartz,Hans Sondermann, Horst Hoffmann, Köbi Trebbels und Bert Esser.

Bei den „Roathemer Jonge” werde jährlich der Präsident und Kassierer neu gewählt, hieß es weiter. Anfangs seien die Tageseinnahmen noch mit Groschen und Pfennigen abgerechnet worden. Inzwischen verwalte Wilfried Gielen die Einnahmen - und das seit dem Jahre 1976. Hierfür gab es Beifall und Dankesworte. Präsident Heribert Jansen erinnerte auch an die Jahre 1966 bis 1968, wo man zusammen mit den Ratheimer Kegelclubs „Ene Pin” und „Junges Blut” karnevalistische Abende durchgeführt hatte, die immer von großem Erfolg gekrönt wurden. Tolle Büttenreden und hervorragende Darbietungen aller Beteiligter hätten mit dazu beigetragen, dass der Club mit Horst Hoffmann an der Spitze maßgeblichen Anteil daran hatte, dass der Karnevalsverein „All onger eene Hoot” ins Leben gerufen wurde. Jetzt Präsident der „Roathemer Jonge” zu sein ehre ihn, stellte Heribert Jansen fest und wünschte dem Club noch viele Jahre harmonischen Beisammenseins.

Zusammen mit seinen Kegelbrüdern Helmut Kensy, Edmund Esser, Klaus Geiser, Hans Bender, Karl Zerkaulen, Bernward Gilles, Wilfried Gielen, Willi Düsterwald und Peter Zander sowie den Frauen erlebten die „Roathemer Jonge” einen gelungenen Jubiläumsabend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert