alemannia logo frei Teaser Freisteller

Die ideale Superbrause mit Citronensäure

Letzte Aktualisierung:
hück-chemie-bu
Gundi Sanders Edel (li.) und Birgit Flur-Leithoff betreuen die Schüler des Gymnasiums Hückelhoven, die am Chemie-Wettbewerb „Chemie entdecken” mitmachen.

Hückelhoven. 5800 Schülerinnen und Schüler aus NRW machten bei der ersten Runde des Experimentalwettbewerbs „Chemie entdecken” mit. Bei der Aufgabe „E 330 kanns” konnten viele erfolgreiche Schüler mit Urkunden ausgezeichnet werden.

Vom Gymnasium Hückelhoven sind folgende Schülerinnen und Schüler dabei: Marc Bräuer, Rüdiger Erdweg, Max Geks, Steffen Konik, Kilian Masson, Kim Meester, Jaqueline Netten, Tim Otte, Nadine Pelzer, Peter Pey, Jonas Regel, Anton Reichelt, Felix Rosenstein, Charlotte Sachs, Henning Stoll, Natalie Strissel und Simon Winkens.

Mit Begeisterung haben die Jugendlichen experimentiert und recherchiert. Worum ging es in der ersten Wettbewerbsrunde des Schuljahres?

Die Aufgabe „E 330 kanns” startete im August 2010. Die geheimnisvolle E-Nummer steht für Citronensäure - ein alltäglicher Stoff, der in der Natur vorkommt und in großen Mengen biochemisch aus Zuckerabfällen hergestellt wird. Als zugelassener Lebensmittelzusatzstoff wird er in einer Reihe von Lebensmitteln verwendet. Im Wettbewerb galt es, die Eigenschaften und Reaktionen dieser kristallinen Säure zu testen.

Die Wirkung auf Rotkohl

Dabei wurde beispielsweise ihre Wirkung auf Rotkohl, Natron, Eierschalen oder Obst geprüft und auch mit Haushaltsessig verglichen. Eine Herausforderung für eigene Geschmacksnerven und Kreativität stellte die Aufgabe dar, eine ideale Superbrause mit Citronensäure, Natron und weiteren Zutaten zu entwickeln; kein leichtes Vorhaben, wie viele Schüler erstaunt feststellen mussten.

Jetzt liegen zwar die Ergebnisse der ersten Runde vor, aber gleichzeitig steht auch die neue Aufgabe „Gips mit Grips” für die zweite Experimentalrunde des Schuljahres zur Verfügung. Weiterer Einsatz ist also gefragt. Der Arbeitskreis „Chemie entdecken” im Kölner Modell an der Universität zu Köln wird die besonders erfolgreichen Wettbewerbsteilnehmer aus den beiden Runden Anfang Juli ins Department Chemie der Universität zu Köln einladen. Dort werden sie im Rahmen einer Feier in Anwesenheit einer Vertretung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW geehrt. Denjenigen, denen es gelingt, auch bei der zweite Runde eine ausgezeichnete Lösung zu erarbeiten, winken besonders wertvolle Preise und auch Workshops mit Gleichgesinnten.

Die stellvertretende Schulleiterin Gundi Sanders Edel und Ganztagskoordinatorin Birgit Flur-Leithoff übergaben die Urkunden und ermunterten zum Weitermachen. Für die Schüler des Gymnasiums Hückelhoven ist die Chemie entdecken AG ein Angebot des umfangreichen Ganztagsprogramms.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert