Die Ente rockt zum dritten Mal

Von: Pia Wilbrand
Letzte Aktualisierung:

Waldfeucht-Haaren. „Rock die Ente - support your local scene!” - So lautet der Aufruf zum Rockfestival, das in diesem Jahr zum dritten Mal in Haaren steigt.

Am Samstag, 5. September, geht´s um 15 Uhr los. Die Musikinitiative Bands At Fun möchte in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Heinsberg Nachwuchsmusiker aus der Region eine Plattform bieten.

„Ich finde es toll, dass meist unbekannte Bands so eine Chance kriegen, sich in der Musikszene zu etablieren”, sagt Busunternehmer Willi von den Driesch, der dem Verein den Veranstaltungsort im Gewerbegebiet stellt.

„Der Vorsitzende Christoph Stelten und ich haben uns damals überlegt, dass so ein Open-Air-Event eine super Sache wäre. Wir haben dann einen Termin mit Willi von den Driesch ausgemacht, und es war, als ahnte er, was wir von ihm wollten. Als wir rumgedruckst haben, meinte er: Ach kommt, ihr wollt doch ein Open-Air-Konzert hier starten”, erinnert sich der zweite Vorsitzende Wolfgang Brand.

Und so kam es, dass das geplante Musik-Event im Entenpfuhl stattfand und deswegen „Rock die Ente” getauft wurde. „Oft gibt es da ja viele Vorbehalten, wenn man daran denkt, dass junge Rockmusiker zusammentreffen. Aber ich als Vater finde es gut, dass hier Jugendliche an die Konzertwelt herangeführt werden. Und das in einem sicheren Rahmen, denn wir haben Sicherheitsleute und Alterskontrollen”, begründet Willi von den Driesch seinen Entschluss, das Areal zur Verfügung zu stellen.

Auch Gäste unter 16 Jahren sind willkommen. Die müssen allerdings einen Erwachsenen mitbringen, der schriftlich die Verantwortung übernimmt.

Das Formular kann auf der Internetseite der Veranstalter heruntergeladen werden. Außerdem gibt es Bändchen in verschiedenen Farben am Eingang, die kenntlich machen, welcher Altersklasse ein Besucher angehört. „So kann der Ausschank von Alkohol an Minderjährige verhindert werden”, erklärt Wolfgang Brand. Er war schon auf etlichen Festivals: Von Rock am Ring über Pink Pop bis Wacken hat er so gut wie alles mitgemacht und kennt sich in der Rockszene aus.

„Wir haben aber auch aus den vorherigen Veranstaltungen gelernt. Wir werden das Gelände besucherfreundlicher gestalten, das Ganze soll nicht mehr so weitläufig sein. So kann sich mehr vor der Bühne direkt abspielen, das ist ja auch für die Bands besser”, sagt Brand. 500 bis 600 Besucher waren bisher jedesmal dabei, „aber auf das Gelände passen locker 2000 Leute”, schätzt Berthold Koerver von TBM-Event, einem Dienstleister für Großveranstaltungen.

TBM-Event stellt die Anlage und achtet darauf, dass der Pegel von erlaubten 98 Dezibel nicht überschritten wird. „Aber bisher hat sich noch niemand beschwert”, versichert der Veranstalter. „Und eine gewisse Lautstärke wird bei einem Rockkonzert ja schon vom Publikum erwartet.”

Insgesamt acht Bands treten an: High Class Fellas, Nation 4, Ten Tons of Glory, Brasch, Cutback, Emma 6, Lauter Leben und Rock Stu. „Das ist genau die Art Musik, die man bei unseren Jungs aus dem Zimmer auch hört”, sagt Kathrin von den Driesch und auch, dass ihr die Musik bisher immer gefallen habe.

Seit Februar laufen die Vorbereitungen zu Rock die Ente. Die Sponsorensuche ist dabei besonders wichtig, aber das war bisher kaum ein Problem. „Wir finden es ja auch wichtig, dass die Jugend so selber Initiative zeigen kann und wahrgenommen wird”, sagt Klaus Schürkens, einer der Sponsoren.

Da die Mitglieder von Bands At Fun selber dem Rock verschrieben sind, mangelt es nicht an Engagement und Begeisterung für das Event. „Das Einzige, was jetzt noch mitspielen muss ist das Wetter”, sagt Wolfgang Brand, der auch schon ein Rock-die-Ente-Plakat in sein Auto gehängt hat.

Tickets zu Rock die Ente gibt es bei allen Filialen der Raiffeisenbank Heinsberg, bei den Firmen Schürkens in Kirchhoven und von den Driesch in Haaren sowie bei allen Vereinsmitgliedern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert