Kreis Heinsberg - Deutsches Rote Kreuz sucht engagierte Mitmacher für Freiwilligendienst

AN App

Deutsches Rote Kreuz sucht engagierte Mitmacher für Freiwilligendienst

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. „Aus Liebe zum Menschen” ist für das Deutsche Rote Kreuz nicht nur ein Slogan. Der Landesverband Nordrhein ist dringend auf der Suche nach engagierten Mitmachern für Heinsberg und Umgebung, die sich als „Herzschrittmacher, Omas Liebling, Kinderbändiger oder Lebensretter” im Freiwilligendienst für andere Menschen einsetzen.

Die Zeit drängt. Bereits zum 1. August werden viele Helfer gesucht. Ohne einen Freiwilligen wissen die meisten sozialen Einrichtungen nicht, wie sie es schaffen können, andere Menschen zu unterstützen.

Gerade das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bietet Menschen zwischen 16 und 27 Jahren mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen berufliche Perspektiven. Die FSJ-Teilnehmer machen neue Erfahrungen und werden zudem von Mitarbeitern des DRK in Seminaren weitergebildet. FSJ-Engagierte sind sozialversichert und haben Anspruch auf den gesetzlich geregelten Urlaub.

Darüber hinaus bekommen sie eine Aufwandsentschädigung. Ein wesentlicher Pluspunkt: Ein qualifiziertes Zeugnis zum Abschluss verbessert die Chancen auf eine weiterführende Ausbildung. Ab Juni und August sind noch viele spannende Einsatzstellen frei. „Omas Lieblinge” werden für die Pflege und Betreuung von Senioren gesucht.

Sinnvolles Engagement

DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters erklärte: „Ein Freiwilligendienst bringt viele neue Kontakte, ein sinnvolles Engagement, neue Fähigkeiten, Selbsterkenntnis - und manchmal auch eine echte Berufsperspektive. Für Jugendliche, die Orientierung suchen, kann das einen gelungenen Start ins Erwachsenenleben bedeuten. Ein Freiwilligenjahr beim Roten Kreuz ist in jedem Fall ein dickes Plus im Lebenslauf.”

Die DRK-Freiwilligendienste - Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst und Auslandsfreiwilligendienste - sind offen für alle Frauen und Männer ab 16 Jahren.

Während FSJ und die Auslandsfreiwilligendienste Altersbegrenzungen haben, ist der BFD seit Juli auch für ältere Interessierte möglich. Wer über 27 Jahre alt ist, kann ihn sogar in Teilzeit wahrnehmen.

Verschiedene Möglichkeiten

Engagieren kann man sich im DRK unter anderem bei den häuslichen Pflegediensten, in Sozialstationen, bei mobilen sozialen Diensten, in Behinderteneinrichtungen, Altenpflegeheimen, in der Kinder- und Jugendarbeit, im Rettungsdienst und bald auch im Zivil- und Katastrophenschutz.

Bei den Auslandsdiensten reicht das Spektrum von Unterrichtsassistenz über die Betreuung von Kindern und Jugendlichen bis hin zu Umweltbildung und Gesundheitsprävention.

Engagierte Mitmacher können sich beim DRK-Landesverband Nordrhein im Internet informieren oder telefonisch von montags bis freitags unter Telefon 0211/3104-640 oder 3104-152.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert