Kreis Heinsberg - Detektive kommen zum „Dinner inklusive Mord”

CHIO-Header

Detektive kommen zum „Dinner inklusive Mord”

Letzte Aktualisierung:
kellertheater-foto
Lustig, spielfreudig und bestens eingestellt zeigt sich das Ensemble vom Kellertheater der Anton-Heinen-Volkshochschule, das unter Leitung von Roswitha Graß (3.v.l.) am Stück „Häppchenweise Mord” feilt. Foto: Bienwald

Kreis Heinsberg. Bereits die Anreise für die fünf berühmtesten Detektive der Welt ist eine Fahrt ins Ungewisse. Denn sie wissen nur, dass der mit zweifelhaftem Ruf beleumundete Lionel Twain sie zu einem mysteriösen „Dinner inklusive Mord” eingeladen hat.

Was es damit auf sich hat und welch kulinarische Überraschungen die Gäste erwarten, zeigt das Kellertheater der Anton-Heinen-Volkshochschule im November und Dezember bei gleich vier Aufführungen des Werks „Häppchenweise Mord”.

Die lustige wie rührige Truppe um „Chefin” Roswitha Graß stellt damit ihr jüngstes Jahresprojekt auf die Beine und will wieder einmal zeigen, was in der Laienschauspieltruppe steckt. Schon in den letzten Jahren hatte die Gruppe mit immer wieder neuen Stücken und Collagen die Gäste in ihren Bann gezogen. Das soll auch bei der jüngsten Produktion nicht anders sein. Die Basis dafür ist hervorragend, schließlich zeigten sich die Darsteller schon bei einem Probenbesuch im NDZW-Gebäude in Heinsberg als bestens eingestellt.

Bestens auf seine Gäste eingestellt hat sich auch Lionel Twain (Roswitha Graß; gleichzeitig Regisseurin). Denn er kann auf die tatkräftige Unterstützung des unheimlichen Butlers Jamessir Bensonmam (Peter Müller) und der auffallend schweigsamen Köchin Jetta (Marita Hermanns) zählen. Die Gäste sind ein echtes Kaleidoskop der schillernden Detektivbranche: Das New Yorker Society-Paar Nick (Christian Wies) und Nora Charles (Ute Gerlach) samt Terrier Myron ist ebenso dabei wie der chinesische Detektiv Charlie Chan (Otti Mommertz) und Willie (Mourad Slimani), sein marokkanischer Adoptivsohn. Sam Spade (Winfried Weckert), ein Experte aus den verdreckten Slums von San Francisco samt Sekretärin und Mätresse Natascha Iwanova (Maria Schlicht), die berühmte Belgische Schnüffelnase Hercule Poirot (Wieland Erbsch) mit Chauffeur Marcel (Pia Mackenstein) sowie Miss Marple (Monika Brinkmann) und ihr Freund Mr. Stringer (Adi Limburg) fehlen auch nicht. Der Cocktail an detektivischem Feinsinn ist also bestens gelungen, abgeschmeckt wird er durch die Ankündigung des Gastgebers, seine Besucher auf die Probe zu stellen, um herauszufinden, wer der Beste ist. Die in Aussicht gestellte Belohnung für die Aufklärung des Mordes, der bis Mitternacht im Haus geschehen soll, erhöht noch den Anreiz.

Auf turbulente Szenen, Streit um die beste Methode und ein unerwartetes Ende dürfen sich die Besucher des Kellertheaters freuen.

Informationen:

Premiere von „Häppchenweise Mord” ist am Freitag, 12. November, um 20 Uhr im Haus Hohenbusch bei Erkelenz-Hetzerath. Die zweite Aufführung im Haus Hohenbusch folgt tags drauf, ebenfalls um 20 Uhr.

Die Aula der Städtischen Realschule in Geilenkirchen ist am Freitag, 3. Dezember, und Samstag, 4. Dezember, jeweils auch um 20 Uhr, Schauplatz der Aufführungen Nummer drei und vier.

Eintrittskarten sind erhältlich bei den Buchhandlungen Fürkötter, Wild und Lyne von de Berg in Geilenkirchen, Gollenstede in Heinsberg, Wild in Hückelhoven und Erkelenz und im Bürger-Service-Center im Kreishaus in Heinsberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert