Erkelenz-Kückhoven - Der Tagebau kommt: Informationsveranstaltung der CDU

Der Tagebau kommt: Informationsveranstaltung der CDU

Von: cbo
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz-Kückhoven. Die Auswirkungen des Tagesbaus Garzweiler II sind allgegenwärtig. In der Kückhovener Mehrzweckhalle informierte Jürgen Simon vom ansässigen CDU-Ortsverband gemeinsam mit Rainer Merkens und Dr. Gerd Hachen über die zukünftige Situation des Ortes am Rande des Tagebaus.

Mit einer Präsentation eröffnete Merkens den Informationsabend, deren Einladung viele interessierte Bürger gefolgt waren. Im Laufe seines Vortrags ging er auf Aspekte wie Lärm, Belastungen durch Grob- und Feinstaub, die in der Nacht hell erleuchtete Grube am Tagebau und den immensen Werteverlust bei Grundstücken durch Garzweiler II ein.

Im Anschluss appellierte Dr. Gerd Hachen an die Versammlung, dass diese Veranstaltung als Startschuss dienen solle. Dabei bemerkte er, dass das tatsächliche Ausmaß durch den Tagebau Garzweiler II noch gar nicht komplett abzusehen sei. Dabei ist beispielsweise der Restsee zu nennen, der erst in 40 Jahren komplett befüllt sein wird. Erschwerend kommt hinzu, dass das Wasser für den See aus dem Rhein entnommen werden soll, was wieder neue Auswirkungen auf die dortige Schifffahrt haben wird. Weiter fügte Hachen an, dass es unbedingt erforderlich sei, am Tagebau Garzweiler II eine Messstation einzurichten, um die Feinstaubemission messen und auswerten zu können.

In der anschließenden Fragerunde kam zu Tage, dass sich die betroffenen Bürger noch gar keine echte Vorstellung von ihrer zukünftigen Situation am Rande des Tagesbaus gemacht hatten. „Wir können die Dinge erträglicher machen, aber nicht verändern”, nahm Hachen denjenigen den Wind aus den Segeln, die noch die Hoffnung hegten, dass der Braunkohlenabbau gestoppt werden könne.

Rechtlich bestehe keine Handhabe gegen RWE. Dass die Veranstaltung von der CDU auf den Weg gebracht worden ist, sei kein parteipolitisches Instrument, sondern es sollen Lösungen geschaffen werden, mit denen alle Beteiligten leben können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert