Kreis Heinsberg - Der Nabu rückt auch den Biber in den Blickpunkt

Der Nabu rückt auch den Biber in den Blickpunkt

Letzte Aktualisierung:
Beim Naturparktag rückt der N
Beim Naturparktag rückt der Nabu auch den Biber in den Blickpunkt: Es gibt eine neue Biberbroschüre. Foto: Siegfried Klaus/ddp

Kreis Heinsberg. Im Naturpark Maas-Schwalm-Nette ist am kommenden Sonntag, 28. August, wieder was los. Zahlreiche Veranstaltungen locken Besucher in die wunderschöne Landschaft des grenzüberschreitenden Naturparks.

In diesem 800 Quadratkilometer großen Areal gibt es auf deutscher und auf niederländischer Seite viele Besucherzentren, die auf die Natur- und Kulturvielfalt hinweisen. Die Veranstaltungen rund um den 13. Naturparktag stehen unter dem Motto „Veränderungen Schritt für Schritt - Kulturelle und landschaftliche Entwicklungen im Naturpark”. Zu diesem Thema werden am Sonntag Aktivitäten in sieben deutschen und einem niederländischem Besucherzentrum stattfinden.

Die Programmvielfalt reicht von einer geführten Wanderung mit einem Wasser-Erlebnis-Begleiter zur Tier- und Pflanzenwelt entlang des Naturlehrpfades um Wachtendonk bis hin zu einem Besuch im Textilmuseum Die Scheune in Hinsbeck. Im Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen kommen Wanderer auf ihre Kosten.

Dort lohnt sich ein Abstecher zu den Ausstellungen im Infozentrum Krickenbecker Seen der Biologischen Station. Das Zusammenleben der Bienen und das Bienenkörbeflechten lernen Groß und Klein im Niederrheinischen Freilichtmuseum Dorenburg in Grefrath kennen. Im Landschaftshof Baerlo in Leuth zeigen Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Biotopschutz, wie man Weidenzweige verarbeitet. Für Gartenfreunde stehen die Pforten des Bauerngartens im Naturparkzentrum Haus Püllen in Wachtendonk offen. Im niederländische Besucherzentrum De Meinweg in Herkenbosch zeigt ein Falkner, wie majestätisch und beeindruckend Greifvögel sind.

Im Kreis Heinsberg sind am Sonntag zwei Stationen in Wegberg-Wildenrath zu entdecken: Das ­Naturparkzentrum Wildenrath im List-Zentrum an der Friedrich-List-Allee auf dem ehemaligen Flugplatzgelände und die ­Nabu-Naturschutzstation Haus Wildenrath am Naturparkweg sind mit von der Partie.

Exkursion hat Bionik im Fokus

Im Naturparkzentrum, wo von 9 bis 17 Uhr auch die Bionik-Ausstellung besichtigt werden kann, werden zwei Vorträge angeboten: Um 11 Uhr spricht Dr. Barbara Grodde zum Thema „Bauerngärten gestern und heute”. Um 15.30 Uhr referiert Sepp Becker über „Geschichte und Zukunft des Meinweggebietes”. Eine Exkursion mit Christoph Keßler um 12.30 Uhr führt rund um das Naturparkzentrum und hat das Thema „Baumeister Natur - Bionik im Fokus”.

Papiertheater „Lass mal sehen”

In der Nabu-Naturschutzstation wird von 11 bis 18 Uhr ein Hoffest gefeiert. Angesagt sind verschiedene Aktionen für Naturforscher in jedem Alter, Ausstellung von Kunsthandwerk, traditionelles Brotbacken im Lehmofen sowie Informationen über die Arbeit un Projekte vom Nabu. Biologische Stationen im Rhein-Erft-Kreis, Kreis Euskirchen und Kreis Düren sowie die Nabu-Naturschutzstation Haus Wildenrath haben in Kooperation mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) eine neue Biberbroschüre herausgegeben, die viele wissenswerte Informationen über den Biber und seinen Lebensraum enthält.

Beim Hoffest können sich die Besucher auch zum Thema Biber informieren und die neue Biberbroschüre erhalten. Aufführungen des Papiertheaters „Lass mal sehen” von und mit Anita Therese Wagner für Kinder ab zwei Jahren sind um 14.30 und 16 Uhr geplant. Für eine Stärkung zwischendurch gibt es Würstchen vom Grill, Kaffee und hausgemachten Kuchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert