Sing Kino Freisteller

Der globalen Erwärmung auf lokaler Ebene begegnen

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. „Eigentlich wollten wir ja nur das Kinoprogramm am Aushang checken”, erzählten die beiden Mädchen, noch ganz unter dem Eindruck der „Unbequemen Wahrheit” stehend.

„Eine unbequeme Wahrheit”, das ist der Film des Nobelpreisträgers Al Gore. „Aber dann haben wir die Menschentraube am Eingang gesehen und gefragt, ob´s hier was umsonst gibt.” In der Tat - diesmal gab´s Kino zum Nulltarif. Der Arbeitskreis Klimakrise unter Leitung von Andreas Schuflitz hatte eingeladen.

Die Gruppe erörtert seit über einem halben Jahr, wie der globalen Erwärmung auf lokaler Ebene begegnet werden kann. „Gefragt sind nicht nur die großen Taten, es sind vielmehr die vielen kleinen Schritte, die jeder gehen muss, um einen Beitrag zur Lösung zu leisten”, so Schuflitz. Al Gore fasst im Film nach 90 aufrüttelnden Minuten zusammen: „Genau das steht auf dem Spiel: unsere Fähigkeit, auf dem Planeten Erde zu leben - die Zukunft unserer Zivilisation. Ich halte das für eine Gewissensfrage.”

Schuflitz betont: „Wir sind ein überparteilicher Arbeitskreis, alle sind willkommen, mitzumachen. Wir wollen in den kommenden Wochen und Monaten nicht nur diskutieren und informieren, sondern ganz konkrete Konzepte entwickeln, was die Kommune und ihre Einwohner in Sachen Klimaschutz tun können.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert