Das Benefizkonzert „Lebenshilfe rockt” begeistert alle

Von: ej
Letzte Aktualisierung:
agesfo3sp
Zum Scheck von 1300 Euro, den Mario Cavlovic (vorne Mitte) an Judith Paulussen (l.) überreichte, legten All Ages (im Hintergrund) spontan 1000 Euro dazu, darüber freut sich auch Sarah Timm (r.). Foto :Jennes Foto: Jennes

Heinsberg. Mit rund 10.000 Euro Spenden und Erlösen war es ein toller Erfolg und dazu noch ein Riesenspaß für alle, die in der Aula der Realschule im Klevchen dabei waren. Das Benefizkonzert „Lebenshilfe rockt”, eine Geschenk der Heinsberg Band All Ages an den Familien unterstützenden Dienst (FuD) der Lebenshilfe ließ vom ersten Takt an den Funken zwischen Musikern und Publikum überspringen.

Dank des Engagement zahlreicher ehrenamtlichen Helfern präsentierte sich die Aula der Realschule als Riesendisco. Für mehr als geschätzte 600 Besucher wurde der Abend zu einer Party bis in die Morgenstunden.

Das gesteckte Ziel, möglichst viele Spenden für den FuD der Lebenshilfe zu sammeln, wurde nicht zuletzt dank großzügiger Sponsoren bereits im Vorfeld der Veranstaltung erreicht.

Es wurden nämlich nicht nur tolle Preise für die Tombola gestiftet, sondern auch Unterstützung zur Abdeckung der Kosten gewährt, wie Judith Paulussen für den FuD voller Stolz berichtete.

Bis mit All Ages dann endgültig die Post abging, gab es noch ein Programm, das die Gäste begeisterte aber auch staunen ließ. Für den fetzig rockigen Auftakt sorgte Nova, die bereits recht bekannte Band der Jugendmusikschule Heinsberg.

Mit Maike Huppertz als Sängerin, Timon Noethlichs an der Gitarre, Deniz Konzak am Bass, Christian Frohn am Schlagzeug und Frank Ollertz am Keybord heizte sie so richtig ein. An ein „Vorprogramm” dachte nach den ersten Titel kaum jemand mehr und die Rufe nach einer Zugabe blieben nicht ungehört.

Bejubelt und gefeiert wurde die Showtanzgruppe Silberstern, in der ausschließlich Menschen mit Behinderung aktiv sind. Kerstin Leinders und Sabine Nussbaum hatten als Trainerinnen einen Tanz einstudiert, bei dem im gelungenen Schlussbild der ganz Stolz der Tänzerinnen und Tänzer auf die gezeigte Leistung zum Ausdruck kam.

Trotz personeller Probleme ließ es sich die Workshop-Band der Lebenshilfe, die von Marko Roßkamp betreut wird, nicht nehmen das Programm mit zu gestalten. Zwei Ersatzsängerinnen sorgten dafür, dass die Band doch noch auf der Bühne stand. Mit seinem Können auf der Pan-Flöte faszinierte Franz Schmitz, Schlagzeuger Frank Döbrich nahm es mit Humor und ganz locker, als zu Beginn des Country-Titels sich ein Teil von seinem Schlagzeug löste. „Dann fangen wir eben noch mal von vorne an”, kommentierte er das Missgeschick ganz souverän.

Mit einen Spendenscheck über 1300 Euro der Florack-Belegschaft als Erlös aus der Weihnachtstombola, war der Betriebsratsvorsitzender Mario Cavlovic gekommen. „Dieser Erlös wird seit vielen Jahren für einen caritiativen Zweck zur Verfügung gestellt, nunmehr haben wir uns für den Familien unterstützenden Dienst entschieden”, sagte er.

>Zunächst einfach nur sprachlos war Judith Paulussen vor Überraschung, als sich dann auch noch All Ages aus dem Hintergrund der Bühne meldeten und ankündigten, neben dem Konzert noch weitere 1000 Euro zur spenden.

Strahlende Gesichter gab es auch nach dem Kassensturz bei den Bonkassen, in dem sich rund 4300 Euro befanden. Weitere 1300 Euro hatten die aufgestellten Spendensäulen „geschluckt”. Außerdem sind noch Spenden angekündigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert