Dampfzug fährt zu Ostern mit Volldampf in den Frühling

Letzte Aktualisierung:
Mit Volldampf in den Frühling
Mit Volldampf in den Frühling: So lautet an den Osterfeiertagen wieder die Devise bei der historischen Selfkantbahn. Foto: Markus Kaiser

Kreis Heinsberg. Am Ostersonntag und Ostermontag, 8. und 9. April beginnt wieder die Saison für die Fahrten der historischen Dampfzüge. Die Museumszüge der letzten schmalspurigen Kleinbahn in Nordrhein-Westfalen dampfen dann an jedem Sonn- und Feiertag bis 30. September durch die weite Landschaft des Selfkantgebietes.

Wenn die Züge mit ihren teilweise über 120 Jahre alten Wagen mit „atemberaubenden” 20 km/h zwischen Geilenkirchen-Gillrath und Gangelt-Schierwaldenrath unterwegs sind, können die Fahrgäste die Beschaulichkeit des Reisens auf dem Lande wie vor 100 Jahren genießen.

Fast alles ist wie früher: der nostalgische Bahnsteig, die fauchende Dampflokomotive vor dem Zug, die Personenwagen mit ihren hölzernen Bänken, die Schaffner in ihren Uniformen mit der Lochzange, mit der sie die Fahrkarten aus Pappe „knipsen”, das Läuten der Lok vor den Bahnübergängen...

An den beiden Osterfeiertagen sind mehrere Dampfloks in Betrieb. Etwa stündlich verkehrt ein Dampfzug zwischen den Bahnhöfen Gillrath und Schierwaldenrath. Die ersten Züge fahren um 10.15 Uhr ab Schierwaldenrath und um 11 Uhr ab Gillrath. Der jeweils letzte Zug, ein historischer Dieseltriebwagen, fährt um 17.35 Uhr ab Schierwaldenrath und um 17.55 Uhr ab Gillrath.

Im Bahnhof Schierwaldenrath können die Gäste in der großen Fahrzeughalle die sehenswerte Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und Güterwaggons aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte besichtigen.

Verkehrsschilder in Deutschland

Dort ist außerdem bis zum 30. September die Ausstellung „Ein Jahrhundert Verkehrsschilder in Deutschland” zu sehen. Diese kleine, aber feine Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Straßenmuseum in Germersheim zusammengestellt wurde, zeigt neben der Geschichte und der Vielfalt deutscher Verkehrszeichen auch einige ihrer Kuriositäten. Auch die teilweise unterschiedliche Entwicklung im ehemals geteilten Deutschland wird bei der Darstellung der Verkehrsschilder von der Anfangszeit des Automobils bis heute berücksichtigt.

Die Ausstellung ist während der Betriebstage der Selfkantbahn (an Sonn- und Feiertagen) und nach Vereinbarung geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert