Hückelhoven-Ratheim - Da staunen die Kinder: Ein Schaf wird geschoren

Staukarte

Da staunen die Kinder: Ein Schaf wird geschoren

Letzte Aktualisierung:
hück-schafescheren-bu
Schäfer Christoph Klingenhäger zeigt den Kindern, wie man fachgerecht ein Schaf von seiner dicken Wolle befreit. Die gucken zu und staunen.

Hückelhoven-Ratheim. Groß war die Aufregung bei den Kindern im Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Ratheim: Christoph Klingenhäger, Schäfer von einem „Arche-Hof”, besuchte das Familienzentrum mit seinem Schaf Safy und den beiden Lämmern Sissi und Franz.

Safy ist ein Skudde-Schaf, das ist eine alte Schafrasse. Skudden können das ganze Jahr über draußen bleiben, sie sind klein und zäh. Damit diese Rasse nicht ausstirbt, züchten die Schäfer der „Arche-Höfe” diese Schafe. Heute soll Safy geschoren werden, mit seinem dicken Winterfell wird es dem Schaf jetzt ganz klar viel zu warm.

Jeder will dabei mitmachen

Christoph Klingenhäger hat die Schermaschine dabei und erklärt den Kindern, wie so eine Schafschur vor sich geht. Sie dürfen kräftig mit anpacken, und natürlich will jeder dabei sein. Da ist es ein Glück, dass Safy so viel Wolle hat. Safy ist ein liebes Schaf, da können auch die etwas ängstlichen Kinder mit Neugier und großen Augen dabei sein.

Kinder staunen nicht schlecht

Die Kinder staunen, wie klein und dünn das Schaf nach dem Scheren ist. Jetzt werden auch noch die Klauen geschnitten. Die Kinder erfahren, dass bei Schafen die Klauen regelmäßig geschnitten werden müssen, weil sie sich beim Laufen auf der Wiese nicht abnutzen. Zum Schluss dürfen die Kinder Safy noch ins Maul schauen und lstaunen: „Ja, Schafe haben nur im Unterkiefer Zähne”, sagt Schäfer Klingenhäger. „Im Oberkiefer haben sie eine feste Zahnplatte. Damit zermalmen sie das Gras, um es später wiederzukäuen.”

Zum Abschied holt der Schäfer Christoph Klingenhäger die beiden Lämmer Sissi und Franz in den Kinderkreis und alle Kinder dürfen die kleinen Schafe mit den weichen Locken streicheln.

Im Kindergarten wird nun die Schafwolle weiter verarbeitet. Aber erst einmal werden die vielen Fragen und Eindrücke rund um das Thema „Schaf” von den Erzieherinnen in einem Projekt aufgegriffen. Das AWO-Familienzentrum greift damit das große Interesse der Kinder an Tieren und Natur auf. Die Kinder können die Tiere so hautnah erleben.

Eindrucksvolle Begegnung

Nachdem in den vergangenen Jahren Bienen und Küken für viel Begeisterung bei den Kindern sorgten, ist in diesem Jahr mit dem Besuch der Schafe wieder eine eindrucksvolle Begegnung mit Tieren gelungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert