Bundeswehr-Big-Band begeistert Zuhörer

Von: hl
Letzte Aktualisierung:
Musikalische Botschafter der B
Musikalische Botschafter der Bundeswehr: Die Big Band steht unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Lieder. Auch beim Konzert in ­Hückelhoven kam sie bestens an. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Ausverkauftes Haus, tolle Stimmung, 10 000 Euro Einnahmen für den guten Zweck, für die 30 Hilfsvereine und Hilfsorganisationen, die der Hilfsplattform „HS - ein Kreis hilft” angehören.

Die musikalische Veranstaltung zum 40-jährigen Bestehen des Kreises Heinsberg am Donnerstagabend in der Aula des Hückelhovener Gymnasiums mit der Big Band der Bundeswehr war ein voller Erfolg für alle Beteiligten und hinterließ letztlich nur Begeisterung und zufriedene Gesichter. Und ein schönerer meteorologischer Frühlingsanfang war kaum vorstellbar. Die 650 Eintrittskarten waren bereits im Vorverkauf vergriffen.

Als Landrat Stephan Pusch und Bürgermeister Bernd Jansen nach fast zwei Stunden mit kleinen Geschenken dem Bandleader, Oberstleutnant Christoph Lieder, und seinen Musikern Dank sagten, ging ein Programm zu Ende, dass für die Freunde von Swing, Rock und Pop keine Wünsche offen ließ. Die Band ist etwas älter als der Kreis Heinsberg, sie wurde 1971 vom damaligen Verteidigungsminister Helmut Schmidt ins Leben gerufen, der nicht immer nur Marschmusik hören wollte, die man ja im Allgemeinen mit Musik von Soldaten verbindet.

Die 21 Musiker, für deren Show übrigens vor den Auftritten etwa acht Tonnen Technik bewegt werden müssen, boten bei diesem Benefizkonzert in Hückelhoven Unterhaltung auf höchstem Niveau, und dies sowohl beim geradezu gewaltigen Sound der Gesamtband als auch bei den vielen solistischen Auftritten, bei denen sie sich als exzellente und virtuose Beherrscher ihrer jeweiligen Instrumente erwiesen.

Die Präzision, der Elan und die Vitalität bei den einzelnen Stücken, durch perfekte Arrangements auf die großen Möglichkeiten der Band zugeschnitten, waren auch dem Dirigenten zu verdanken, der weniger mit großen Gesten herumfuchtelte als vielmehr mit kleinen Gesten; oft bewegte er nur die Finger. Er spornte sein Orchester immer wieder aufs Neue zu Höchstleistungen an.

Dabei spielte sich das Ganze ab in einer gelösten und ungezwungenen Atmosphäre, fernab vom Bombastischen und Verführerischen, womit jungen Leuten ehemals der Dienst am Vaterland schmackhaft gemacht wurde. Mit den geforderten beiden Zugaben, die dann mit Standing Ovations endeten, waren es etwa 30 Stücke, die an diesem Abend in der Aula zu hören waren, und bei vielen klatschten die Zuhörer mit oder sangen bei ihnen bekannten Songs mit.

Immer wieder gab es Zwischenbeifall für die Solisten, ob sie nun mit Saxopon, Trompete, Posaune, Gitarre oder Akkordeon agierten. Die beiden Letzteren verstanden es besonders, bei den „Andalusian Dreams” eine südländische Stimmung zu erzeugen. Und beim „Duell” der beiden Drummer vor der Pause verzückten diese minutenlang das Publikum nach allen Regeln der Schlagzeugkunst.

Favoriten des Kritikers

Wie bei anderer Kunst auch, hat in der Musik wohl jeder seine Favoriten. Dem Kritiker haben an diesem Abend besonders gefallen die Melodien der „Legenden” Peter Herbolzheimer, Bert Kaempfert, Glenn Miller und die Rock-Songs des Sängers und Drummers Ralph Winter.

Ob allerdings bei dem raffiniert eingerichteten Schlaflied „La Le Lu” die begeisterten Zuhörer kurz vor Verlassen der Aula noch schnell zum Schlafen kamen, sei dahingestellt.

Mit einem Festwochenende vom 22. bis 24. Juni feiert der Kreis Heinsberg weiter sein 40-jähriges Bestehen.

Am Freitag, 22. Juni, findet um 20 Uhr die PS-Monatsauslosung der Kreissparkasse Heinsberg mit namhaften Stars aus Funk und Fernsehen auf der Großbühne am Kreishaus in Heinsberg statt. Angesagt sind bei diesem „Kölner Abend” unter anderem Bläck Fööss und Brings.

Am Samstag, 23. Juni, lautet ab 20 Uhr das Motto „40 Jahre Musikgeschichte - Hits der 70er-, 80er-, 90er- und 00er-Jahre”, präsentiert von West Energie und Verkehr auf der Großbühne am Kreishaus.

Am Sonntag, 24. Juni, gibt es schließlich ein großes Bürgerfest als Tag der offenen Tür im Kreishaus sowie auf dem Außengelände mit vielfältigen Informationen und Aktivitäten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert