Radarfallen Blitzen Freisteller

Braunsrath ist diesmal Schauplatz der Sportgala

Letzte Aktualisierung:
4992352.jpg
Ein neues Gesicht bei der Sportgala des Kreissportbundes Heinsberg: Sportschau-Moderatorin Okka Gundel vom WDR wird in diesem Jahr durch die Veranstaltung führen. Foto: dpa

Kreis Heinsberg. „Ohne Ehrenamt geht auch im Sport nichts“ lautete die Schlagzeile nach der ersten Sportgala des Kreissportbundes Heinsberg, bei der im Jahr 2011 in der Erkelenzer Stadthalle herausragende Erfolge und vorbildliches Engagement gewürdigt worden waren.

„Spannung ist angesagt bis zur letzten Sekunde“ – so der Titel nach der zweiten KSB-Sportgala, bei der im Jahr 2012 in der Bürgerhalle von Heinsberg-Karken talentierte Nachwuchssportler ebenso im Blickpunkt standen wie erfahrene Routiniers.

Die dritte KSB-Sportgala findet – wieder vom Zeitungsverlag Aachen als Medienpartner begleitet – nun am Samstag, 27. April in der Festhalle in Waldfeucht-Braunsrath statt. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Stephan Pusch werden die besten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2012 sowie herausragende Ehrenamtliche aus den hiesigen Sportvereinen geehrt. Preise werden diesmal in insgesamt neun Kategorien verliehen, davon sechs aus dem Bereich Sport und drei aus dem Bereich Ehrenamt, wobei es gegenüber den Vorjahren einige Änderungen in den Kategorien geben wird.

Wie bei den ersten Veranstaltungen werden im Bereich Sport die beste Sportlerin, der beste Sportler und die erfolgreichste Mannschaft sowie das größte Nachwuchstalent des vorangegangenen Jahres ausgezeichnet. Die geschlechtliche Trennung in der Kategorie Nachwuchstalent wird jedoch aufgehoben; die Altersgrenze von 18 Jahren bleibt bestehen. Neu hinzu kommen die Kategorien Seniorensportler (für alle aktiven Frauen und Männer ab 60 Jahre) sowie Behindertensportler des Jahres (für alle aktiven Frauen und Männer mit Behinderung).

Gesucht werden die Sportlerinnen und Sportler, die in ihrer jeweiligen Sportart überdurchschnittliche Leistungen erzielt haben, zum Beispiel Titel oder vordere Platzierungen bei überregionalen, deutschen oder internationalen Meisterschaften erreicht haben. Die Auswahl der Nominierten erfolgt nach dem Leistungsprinzip, wobei neben den reinen Erfolgen auch die individuellen Unterschiede einzelner Sportarten Berücksichtigung finden sollen. Im Bereich Ehrenamt bleiben die Kategorien unverändert: Junges Ehrenamt, Ehrenamtspreis 2012 und Ehrenamtliches Lebenswerk sind angesagt. In diesen Kategorien wird jeweils nur eine Person ausgezeichnet.

Beim Jungen ­Ehrenamt stehen Jugendliche bis 21 Jahre im Fokus, die sich in ihren Sportvereinen oftmals mehrfach engagieren, zum Beispiel als Betreuer, Helfer, Schiedsrichter oder bei freizeitlichen Aktivitäten. Beim Ehrenamtspreis 2012 liegt das ­Augenmerk auf Ehrenamtlichen, die sich im Jahr 2012 oder in den letzten Jahren besonderes engagiert haben. Die zeitliche Dauer des ausgeübten Ehrenamtes spielt dabei keine Rolle, sondern vielmehr, ob durch das Engagement neue Angebote oder Projekte angestoßen oder nachhaltige Veränderungsprozesse im Verein eingeleitet wurden. Hingegen stehen beim Ehrenamtlichen Lebenswerk diejenigen im Vordergrund, die ihr Leben dem Sport gewidmet und durch ihr Handeln und Wirken ihr Umfeld nachhaltig geprägt haben.

Vorschläge bis 15. März möglich

Um keinen Sportler oder Ehrenamtlichen zu übersehen, ist der Kreissportbund auf die Mithilfe von Vereinen und Verbänden angewiesen. Daneben besteht auch für alle anderen die Möglichkeit, Vorschläge abzugeben. Auf der Internetseite www.ksb-heinsberg.de sind unter der Rubrik „Sportgala“ weitere Informationen sowie die erforderlichen Vordrucke zu finden. Vorschläge werden bis zum 15. März entgegengenommen.

Auch beim Programm gibt es kleine Veränderungen. Das Rahmenprogramm wird von den Magic Akro Girls & Boys vom TV Erkelenz, die im Dezember im Vorprogramm der „Gymmotion“ in Düsseldorf die Zuschauer begeisterte haben, sowie von Move Productions gestaltet. Die Moderation der Sportgala wird in diesem Jahr weiblich: Gäste und Preisträger dürfen sich auf Sportschau-Moderatorin Okka Gundel vom WDR freuen. Die musikalische Untermalung des Abends übernimmt 100,5 das Hitradio. Für das leibliche Wohl wird wieder bestens gesorgt; diesmal wird ein Menü in den Programmablauf integriert und an den Tischen serviert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert