Bezirksregierung Köln fördert den Neubau der Kreisstraße K3n

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Bezirksregierung Köln fördert den Neubau der Kreisstraße K3n im Kreis Heinsberg mit 1.106.300 Euro. Dies teilte die Pressestelle in Köln am Dienstagnachmittag mit. Somit werden die förderfähigen Kosten in Höhe von insgesamt 1.702.000 Euro zu 65 Prozent gefördert. Der Kreis trägt einen Eigenanteil von 35 Prozent.

Mit der K3n entsteht eine ein Kilometer lange, von der Kreisstraße 13 bis zur Bundesstraße 56n führende Zubringerstraße. Mit weiteren geplanten Projekten, wie dem Neubau einer östlichen Umgehung der Ortslage Birgden sowie dem Um- und Ausbau der bestehenden K3 von Birgden bis zur jetzigen Bundesstraße in Gillrath, solle die Zubringerfunktion noch weiter gefestigt werden. „Im Ergebnis sollen die Maßnahmen die Ortslagen Birgden und Waldenrath vom Verkehr entlasten“, erklärte die Bezirksregierung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert