Kreis Heinsberg - Betrugsmasche zieht beim „Opfer” nicht

Betrugsmasche zieht beim „Opfer” nicht

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Ein 59-jähriger Mann wurde am Donnerstag gegen 14.45 Uhr auf der H.-J.-Gormann-Straße in Erkelenz von zwei jungen Frauen angesprochen, die angeblich für taubstumme Menschen sammelten.

Dabei hielten sie dem Mann einen Zettel vor und baten um Geld. Da der Erkelenzer von dieser Betrugsmasche gehört hatte, spendete er nichts. Daraufhin verschwanden die beiden Frauen.

Der 59-Jährige informierte die Polizei über den Vorfall. Die Suche nach den Personen - 20-25 Jahre alt, rund 1,60 Meter groß, längere schwarze Haare - blieb erfolglos. Hinweise bitte an die Kripo in Erkelenz, Telefon 02431/9900.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert