Wegberg - Besucher loben Akustik in Ramachers Mühle

Besucher loben Akustik in Ramachers Mühle

Von: Bodo Strickstrock
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Einen Kunstgenuss der besonderen Art hat es in der Ramachers Mühle gegeben, die eigentlich Wegberger Mühle heißt und erst vor kurzem restauriert wieder eröffnet wurde.

Der Kulturförderkreis Opus 512 veranstaltete das erste Konzert in dem besonderen Ambiente, das für solche Ereignisse wie geschaffen ist.

In einer ersten Bilanz meinte der Geschäftsführer des Vereins Heinrich Heinen: „Im Pfarrsaal in Beeck, wo wir bisher unsere Konzerte gaben, war längst nicht soviel Platz wie hier. In der Mühle können auch Quartette auftreten und mehr Zuhörer den Darbietungen folgen.”

Besucher des Konzertes lobten die Akustik, die eigentlich keine Wünsche offen ließ. Opus 512 hatte aber auch zwei ausgezeichnete und namhafte Interpreten verpflichtet. Stefanie Kuntschke, geboren in Mönchengladbach, legte ihre künstlerische Reifeprüfung 2002 an der Hochschule für Musik in Köln ab, war zeitweilig fest in Lübeck engagiert und ist seit der Spielzeit 2006/2007 als lyrischer Sopran am Staatstheater am Gärtnerplatz in München.

Die vielseitige Sängerin unternimmt immer wieder auch Ausflüge zu Konzertabenden, bei denen sie von Stefan Rütter am Klavier begleitet wird. Der bestand ebenfalls an der Kölner Musikhochschule das Klavierstudium. Er ist heute Lehrbeauftragter und arbeitet mit dem Rundfunkorchester des WDR zusammen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert