Whatsapp Freisteller

Benefizkonzkert: Rocken, bis „Die Toten Ärzte” kommen

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Punkrock für den guten Zweck gibt es am Samstag, 17. September, auf dem Rathausplatz. Die Idee dazu kam von den beiden Medizinern Peter und Christian Gerhards. Auf dem Programm steht ein Auftritt der Coverband „Die Toten Ärzte” (DTÄ), deren Name in diesem Falle Programm ist.

DTÄ spielen das Beste der beiden Punk-Urgesteine „Toten Hosen” und „Die Ärzte”, was schon allein gute Stimmung bedeutet. Da beide Bands schon seit Jahrzehnten im Geschäft sind, wird das Repertoire der „Toten Ärzte” nicht nur das junge Publikum ansprechen.

Neben „guter Mucke” stehen DTÄ auch für eine furiose Bühnenshow mit Pyro-Show und Feuerschluckern. So wird es auf dem Rathausplatz nicht nur musikalisch ziemlich heiß zugehen.

Zur Verstärkung hat die Band die Coverband Famous im Gepäck, die den Fans ab 20 Uhr mit bekannten Hits aus Pop und Rock einheizt, bevor die „Toten Ärzte” ab 21. 30 Uhr mit Hits wie „Claudia”, „Eisgekühlter Bomerlunder”, „Junge” oder „Alex” das Wegberger Stadtzentrum beschallen.

Die beiden Brüder Peter und Christian Gerhards sind seit Jahren bei der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen aktiv. Schon deshalb passt die Band, die die beiden bekennenden Fans der Toten Hosen für das Benefizkonzert gewinnen konnten, wie die Faust aufs Auge.


Das findet auch Peter Jansen, der als Betreiber des „Japi´s” mit ins Boot geholt wurde, um die Organisation des Konzertes zu stemmen. „Im Gegensatz zu den Konzerten des Kultursommers nehmen wir Eintritt”, erklärt er. Die Einnahmen werden dem Hilfswerk für die weltweiten Projekte gespendet. Als Schirmherr fungiert Bürgermeister Reinhold Pillich.

Auch einige Sponsoren beteiligen sich an der Finanzierung des Konzertes. „Wir hoffen, dass so ein schönes Sümmchen zusammen kommt”, betont der Gastronom, der auch beim Kultursommer mitgemischt hat.

Eigentlich waren die Originale aus Düsseldorf die Wunschkandidaten für das Benefizkonzert. Die sind aber schon für die nächsten zwei Jahre ausgebucht.Immerhin bekam man aus dem Lager der Toten Hosen den Tipp mit der Coverband, die ihrerseits schon zu den großen Namen bei Konzerten und Festivals gehört.

Die Karten für das schrille Konzert auf dem Rathausplatz gibt es ab sofort im Rathaus, im „Japi´s” und in der Praxis Dr. Gerhards an der Burgstraße.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert