Hückelhoven - Benefizkonzert der Bundeswehr-Bigband begeistert

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Benefizkonzert der Bundeswehr-Bigband begeistert

Von: bast
Letzte Aktualisierung:
hück-bwfoto
Die Bundeswehr-Bigband unter Leitung von Oberstleutnant Christoph Lieder lockte über 3000 Besucher auf den Wildauer Platz. Foto: Strickstrock

Hückelhoven. Da war mächtig was los im Herzen von Hückelhoven. Die Parkhofstraße war im Bereich des Rathauses bis zur Sparkasse abgesperrt, riesige Trucks und viele andere Bundeswehrfahrzeuge standen in der näheren Umgebung, drei Busse wurden geparkt, und den ganzen Tag über herrschte emsiges Treiben.

Nicht nur die heimische Gastronomie baute ihre Stände auf, auch der Fan-Shop der Bundeswehr, die Regiezentrale für Ton und Licht, wurde errichtet, und der Beratungswagen für Wehrpflichtige und Zeitverpflichtungen hatte ab mittags zahlreiche Interessenten zu Gast.

Stolz reckte sich die Open-Air-Bühne für das erwartete Benefizkonzert der Bundeswehr-Bigband auf dem Wildauer Platz in die Höhe. Nach und nach strömten von allen Seiten die Zuhörer auf den Platz. Sie kamen zu Fuß, oft auch mit Fahrrädern.

Etliche nutzten natürlich die Parkmöglichkeiten im Stadtgebiet. Kurz vor 19 Uhr war eigentlich alles startklar. Die geleaste Bühne war bestückt, der große Ballon, der später in den Nachthimmel aufgelassen wurde und über Hückelhoven leuchtete, war mit Gas gefüllt und verzurrt, die acht Tonnen Equipment waren an Ort und Stelle.

Bürgermeister Bernd Jansen hatte seine Amtskette angelegt und empfing Oberstleutnant Christoph Lieder, den für die Organisation der Veranstaltung verantwortlichen Hauptmann Thomas Ernst und den Schatzmeister des Vereins „Bundeswehr hilft Kindern in der dritten Welt” im Rathaus, wo sich die Herren nach einem kurzen Gespräch in das Gästebuch eintrugen.

Dann ging es zur Aula, wo 15 Damen und Herren des Stadtrates, an der Spitze der Bürgermeister, auf ihre wichtige Aufgabe eingeschworen wurden. Jeweils zu zweit sollten sie bei dem kostenlosen Konzert der Bundeswehr-Bigband Spenden sammeln.

Ziel der Aktion waren nämlich nicht nur hervorragender Swing, Rock und Pop, sondern auch Hilfe für die Renovierung der Kinderstation in Mwenge/Tansania , wo sich seit Jahren der Förderverein der Bundeswehr und auch die Bevölkerung von Hückelhoven engagieren.

Der gesamte Vorstand des Vereins war anwesend, selbst Oberstarzt Dr. Kowitz war aus München angereist.

Und dann begann nach einer kurzen Begrüßung das Konzert. Schnell wurden die Zuhörer und Zuhörerinnen von den Rhythmen mitgerissen und bewegten sich im Takt. Die Zahl der Musikliebhaber dürften gut und gern mehr als 3000 gewesen sein.

Ein musikalischer Höhepunkte jagte den anderen. Begeistert wurde auch Bwalya Chimfwembe, die Sängerin der Band aus Sambia, gefeiert, und als zum Schluss Hauptmann Ernst den Bürgermeister fragte, ob er noch zwei Euro habe und diese bekam, konnte verkündet werden, dass genau die Summe von 11.000 Euro erreicht worden war.

Da freute sich besonders Bernd Jansen, denn die Bigband versprach, in zwei Jahren mit neuem Programm wieder zu kommen. Und wenn dann auch herrliches Wetter ist, kann bestimmt ein weiteres Hilfsprogramm für die Kinder in Afrika aufgelegt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert