Radarfallen Blitzen Freisteller

„Außergewöhnliche Perspektiven” der VHS-Fotogruppe Erkelenz

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
erk-hausspiessfo
„Außergewöhnliche Perspektiven” zeigen die Mitglieder der VHS-Fotogruppe Erkelenz bei ihrer Ausstellung in Haus Spiess. Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Nach rund dreijähriger Abstinenz ist die VHS-Fotogruppe Erkelenz wieder im Haus Spiess mit einer umfassenden Ausstellung vertreten. Im Mittelpunkt der rund 100 Fotoarbeiten stehen „Außergewöhnliche Perspektiven”.

Dabei hat die Fotogruppe, die seit 1957 besteht und damit die älteste Kreativgruppe der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg darstellt, den gestalterischen Aspekten nachgeforscht, die der Perspektive innewohnen können.

Die Präsentation der Arbeiten nimmt alle zehn Räume des Hauses Spiess in Beschlag. Die Bilder laden gleichermaßen zum Genießen und Rätseln ein, denn einige der dargestellten Objekte erschließen sich dem Betrachter erst auf den zweiten, intensiveren Blick.

Der Gruppenleiter Michael Borgulat bedankte sich im Rahmen der Eröffnung bei der Kultur GmbH, die den Fotokünstlern bei der Vorbereitung der Ausstellung mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatte.

Sein langjähriger Vorgänger Heribert Endes ging auch auf die Wortbedeutung „Perspektive” ein. „Im Prinzip heißt es schlicht Ausblick und Durchblick, kann aber im weiteren Sinne auch Blickwinkel bedeuten”, erklärte er. Ein „objektives Sehen” gebe es nicht. Das Sehen sei immer abhängig vom individuellen Bewusstsein dessen, der sieht.

Thematisch hatten sich die Fotografen auf einen Kanon von zehn Themen begrenzt, um ein kunterbuntes Sammelsurium zu vermeiden.

Was dabei herausgekommen war, können die Besucher bei ihrem Rundgang durch das Haus Spiess selbst erkunden. Dabei ist aber angeraten, ein wenig Zeit mitzubringen, denn viele der Fotoarbeiten verlangen nach einer intensiveren Betrachtung. Die Perspektive auf den heranrückenden Tagebaubagger und seine Auswirkungen auf die Natur und die Erde hat Helmut Clever eingefangen und aus verschiedenen Blickwinkeln dokumentiert.

Darüber hinaus erwartet den Besucher eine Reihe hoch interessanter Fotoarbeiten, wie die Aussicht auf ein Kraftwerk und verschiedene interessante Formen der Architektur.

Die Ausstellung im Haus Spiess umfasst die Themen Mensch, Architektur, Stillleben, Landschaft, Weitsicht, Interieur, Nachsicht, Draufsicht, Aufsicht und Verdichtung.

Sie kann noch bis zum 30. Januar samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert