Kreis Heinsberg - Auktion im Café Lebensart: Kunstwerke unter dem Hammer

Auktion im Café Lebensart: Kunstwerke unter dem Hammer

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Bei einer öffentlichen Benefizauktion zu Gunsten des Cafés Lebensart in Hückelhoven kommen am Freitag, 26. September, 45 Kunstwerke namhafter Künstler aus der Region Heinsberg und der näheren Umgebung „unter den Hammer“.

Bereits seit Eröffnung des Cafés im Jahr 2008 nutzen die Künstler die Räume für ihre Ausstellungen und andere Kunstprojekte. Dabei wurde der Schwerpunkt auf die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung gelegt.

Format 20 mal 20 Zentimeter

Unter dem Motto „20x20 Kunst der Begegnung“ ließen sich alle Künstler spontan auf diese Aktion ein und stifteten ihre Werke für die Auktion. Noch allzu oft nimmt Inklusion in der Gesellschaft zu wenig Raum ein – dies möchten die Künstler mit dem gewählten Format 20 mal 20 Zentimeter zum Ausdruck bringen. Andererseits bietet das Café Lebensart genügend Raum für Begegnung.

Mit dem Erlös der Auktion sollen weitere Kunstprojekte, Workshops und Ausstellungen für Menschen mit und ohne Behinderung im Café ermöglicht werden. Erste große Unterstützer konnte das Café Lebensart mit der Kreissparkasse Heinsberg und der Stiftung „Mit gleichen Chancen leben“ finden. Landtagsmitglied Bernd Krückel hat die Schirmherrschaft übernommen.

Das Café Lebensart lädt mit der Stiftung „Mit gleichen Chancen leben“ zur Benefizauktion am Freitag, 26. September, 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr), in das Café Lebensart, Dr. Ruben-Str. 34 in Hückelhoven, ein. Interessierte haben die Gelegenheit, alle Kunstwerke vorab in der Kreissparkasse Hückelhoven, Parkhofstraße 91 in Hückelhoven, noch bis zum 25. September zu besichtigen.

Begegnung ermöglichen

Das Café Lebensart ist ein Projekt der Katharina Kasper ViaNobis GmbH – Träger der Gangelter Einrichtungen Maria Hilf.

Der Leitgedanke besteht darin, Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen. Und so wird das Café von Mitarbeitern, Ehrenamtlern und Menschen mit geistiger Behinderung betrieben. Neben einem reichhaltigen gastronomischen Angebot, wie man es üblicherweise aus einem Café kennt, bietet es kulturelle Veranstaltungen, die sich von Kunstausstellungen über Lesungen bis hin zu Theater und Kabarett erstrecken.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert