Erkelenz - Auch das „alte” Cusanus ist nun „Europaschule”

AN App

Auch das „alte” Cusanus ist nun „Europaschule”

Von: Bodo Strickstrock
Letzte Aktualisierung:
erk-cusanus-bu
Gekonnt wurden von den Schülern beim Festakt im Atrium der neuen Europaschule in malerischen Kostümen Tänze verschiedener Kulturen vorgeführt. Foto: Strickstrock

Erkelenz. Die Schule zwischen Ring, Höfen und der unmittelbaren Innenstadt hat schon viele Standorte und Namen seit ihrer Gründung im Jahre 1830 als höhere Bürgerschule erlebt. Jetzt ist zwar keine vollständige Namensänderung, wohl aber eine wichtige Ergänzung vollzogen worden.

Das Cusanus-Gymnasium Erkelenz, CGE, wie es abgekürzt genannt wird, hat auch die Bezeichnung „Europaschule” erhalten.

In seinem Statement sinnierte Bürgermeister Peter Jansen, ob jetzt auch ein weiteres „E” angefügt werden müsse oder das Erkelenzer „E” auch für Europa gelte. Schulleiterin Rita Hündgen hatte die Auszeichnung durch das Ministerium zum Anlass genommen, nicht nur viele Ehemalige, besondere Gäste und natürlich Eltern gemeinsam mit der Vorsitzenden der Schulpflegschaft Sonja Kling und der Schülersprecherin Louisa Fricke zu einem besonderen Festakt einzuladen, bei dem weit über 300 Schülerinnen und Schüler den Ablauf gestalteten.

Es wurde nach der Enthüllung einer Europafahne auf der Bühne im Atrium ein fröhliches Fest, bei dem nicht nur die Big Band brillierte, auch Orchester und ein Mammutchor mit weit über 100 Sängerinnen und Sängern zeigten ihr Können; und Schülerinnen und Schüler aus aller Welt begrüßten die Gäste in vielen Landessprachen. Dann wurden gekonnt in malerischen Kostümen Tänze verschiedener Kulturen vorgeführt.

Besonders die traditionellen japanischen Darbietungen waren eine Augenweide. Die Percussions-AG trommelte, akrobatische Leistungen trugen zum Gelingen des Nachmittages bei; und die Festreden waren erfreulich kurz. Natürlich fehlten nicht die Grußworte aus aller Welt, denn weitverzweigt sind die Beziehungen zwischen dem Cusanus in Erkelenz und den verschiedenen Kontinenten.

Für sie überbrachte auch der stellvertretende Bürgermeister und ehemaligen Grundschulleiter von Condé sur l´Escaut, Monsieur Bonnet, die Botschaft der Freundschaft und andere wurden verlesen. Leitender Ministerialrat Aldejohann vom Ministerium für Schule und Wissenschaft betonte, dass die bereits im August vergangenen Jahres erfolgte Auszeichnung als „Europaschule” deshalb vorgenommen wurde, weil sich das CGE positiv von anderen Schulen im Lande abhebt. Es gelte, junge Menschen für Europa zu begeistern.

Als schließlich Chor und Orchester mit dem Adiemus klanggewaltig den Nachmittag beendeten, schwebten aus den oberen Etagenfluren viele Luftballons mit dem Europaemblem auf die Gäste, die sich mit viel Applaus für die Darbietungen bedankten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert