Erkelenz - Aker Wirth: 50 neue Mitarbeiter gesucht

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Aker Wirth: 50 neue Mitarbeiter gesucht

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Aker Wirth hat jetzt das erste Hebewerk GH 9000 ausgeliefert. Nach seinem erfolgreichen Probelauf geht es nun auf die Reise nach Korea. Dort wird es in der DSME Werft auf dem Tiefseebohrschiff „Tungsten Explorer” der Firma Vantage Drilling installiert.

Ab 2013 wird dieses Bohrschiff weltweit in Wassertiefen von etwa 3600 Metern mehrere Kilometer tief in den Meeresboden bohren, um Erdöl- und Erdgasfelder zu erschließen. Hebewerke von Aker Wirth sind weltweit auf Bohranlagen im Einsatz, um das Bohrgestänge zu heben und abzusenken.

Das Aker Wirth GH 9000 wird auf Offshore-Bohrplattformen eingesetzt, die in großen Wassertiefen neue Vorkommen erschließen. Für das neue single speed GH 9000 entwickelte Aker Wirth die seit über 25 Jahren bewährte Hebewerkstechnologie weiter. Mit einer Leistungsstärke von annähernd 9000 PS kann das neue Hebewerk Lasten von bis zu 1250 Tonnen heben - das entspricht dem Gewicht von zwei Airbus A380. War bisher bei Hebewerken dieser Leistungsklasse eine Art Gangschaltung für die unterschiedlichen Leistungsstufen notwendig, kommt das neue Hebewerk mit einem einzigen Gang aus.

Ebenfalls wurde bei Aker Wirth das 100. Getriebebewerk getestet und anschließend an den Kunden ausgeliefert. Um den hohen Qualitätsstandard des Unternehmens weiterhin zu gewährleisten, werden bis 2013 insgesamt 50 neue Mitarbeiter für die Produktgruppe Oilfield & Pumps gesucht, insbesondere im Service-Bereich. Service-Techniker bei Aker Wirth nehmen weltweit die Maschinen des Unternehmens in Betrieb, binden sie in die Systeme der Kunden ein, warten die Anlagen und beheben Fehler.

Sie sind Ansprechpartner für die Kunden vor Ort und unterstützen mit ihrer praktischen Erfahrung die Konstruktion und den Vertrieb bei Aker Wirth. Für ihre weltweiten Einsätze erhalten sie technische Schulungen und Qualifikationen im hausinternen Kompetenz-Zentrum und werden auch auf den Umgang mit anderen Kulturen vorbereitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert