Kreis Heinsberg - 440.000 Euro für Wohlfahrtsverbände

440.000 Euro für Wohlfahrtsverbände

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
Der Vorstand der Kreissparkass
Der Vorstand der Kreissparkasse Heinsberg überreichte gemeinsam mit Landrat Stephan Pusch einen Spendenscheck über 442 852 Euro an Vertreter von Wohlfahrtsverbänden im Kreis Heinsberg. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Nicht alltäglich sei diese Spendenübergabe der Kreissparkasse Heinsberg, aber inzwischen doch alljährlich sei sie eine Unterstützung für die Wohlfahrtsverbände im Kreisgebiet, sagte Thomas Pennartz, der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Heinsberg, im Kreishaus in Heinsberg.

In diesem Jahr fiel der Spendenbetrag außergewöhnlich hoch aus: Schecks über insgesamt 442 852 Euro übergab der Vorstand der Kreissparkasse, vertreten durch Thomas Pennartz und seine Vorstandskollegen Dr. Richard Nouvertné und Hans-Josef Mertens. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des KSK-Verwaltungsrates, Landrat Stephan Pusch, begrüßte der Sparkassenvorstand Vertreter des Arbeiter-Samariter-Bundes, der Arbeiterwohlfahrt, des Caritasverbandes, des Deutschen Roten Kreuzes, des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und des Diakonischen Werks als Spendenempfänger.

Sparkassendirektor Pennartz erläuterte, dass auch im Kreis Heinsberg viele Menschen immer wieder vor Herausforderungen stehen würden, die sie ohne die Unterstützung ausgebildeter Helfer nicht meistern könnten. Die Wohlfahrtsverbände würden wichtige Arbeit leisten und vielfach dazu beitragen, dass das Leben der Hilfesuchenden wieder in geordneteren Bahnen verlaufen könne. Pennartz würdigte auch das Engagement vieler ehrenamtlicher Kräfte, welche die hauptberuflichen Mitarbeiter der Organisationen unterstützten. Pennartz: „Wir wissen, dass die Spendengelder sinnvoll angelegt sind, das haben die Wohlfahrtsverbände über viele Jahre bewiesen.”

Wichtig sei auch in Zukunft, das soziale Gefüge im Kreis Heinsberg zu stärken. Mit den Spendenmitteln wolle die Kreissparkasse einen Beitrag leisten, um die Fortführung der wertvollen Arbeit in den Einrichtungen der Wohlfahrtsverbände auf dem gewohnt hohen Niveau auch in der kommenden Zeit sicherzustellen. Dies sind zum Beispiel die Erziehungs- und Suchtberatungsstellen, die ambulanten Dienste sowie die von der Diakonie und der Arbeiterwohlfahrt gemeinsam betriebene Schuldnerberatungsstelle.

Pennartz erinnerte an die Gründungsmotive der Kreissparkasse, breiten Bürgerschichten seit fast 115 Jahren Sparmöglichkeiten zu eröffnen, und diese Spareinlagen ermöglichten dann wirtschaftliche Investitionen in der Region. Dieser Gedanke sei unverändert wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells der Sparkasse. Die Erträge aus den Geschäften der Sparkasse verblieben in der Region, wie diese Spendenübergabe belege.

Landrat Stephan Pusch sagte, der Kreis sei froh, dass mit den Spendengeldern soziale Aufgaben im Kreis Heinsberg unterstützt würden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert