14. Naturparktag: Umwelt und Kultur der Region im Blickpunkt

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Passend zum Titel der Naturparkschau steht auch der 14. Naturparktag am kommenden Sonntag, 26. August, unter dem Motto „Wandervolle Wasserwelt”.

Im 435 Qudratkilometer großen Naturpark Schwalm-Nette gibt es verschiedene Besucherzentren vorhanden, die mit ihrer Einrichtung und ihren Themenschwerpunkten die Natur- und Kulturvielfalt im Naturpark vorstellen. Beim Naturparktag werden in den Besucherzentren viele natur-und landschaftskundliche Themen zum Verständnis der Natur und Kultur der Region aufgearbeitet und interessant dem Besucher vermittelt. Im Kreis Heinsberg sind am Sonntag wieder drei Einrichtungen im Wegberger Stadtgebiet mit von der Partie: Naturparkzentrum Wildenrath (Friedrich-List-Allee), Nabu-Naturschutzstation Haus Wildenrath (Naturparkweg) und Flachsmuseum Beeck (Holtumer Straße).

Im Naturparkzentrum Wildenrath steht um 11.30 Uhr ein Vortrag von Katarzyna Szeremeta zum Thema „Ein Wassertropfen voller Erfindungen” auf dem Programm. Die Referentin ist Kunsthistorikerin im Landesmuseum für Technik und Arbeit, Schwerpunkt Mikroskopie und Wissenschaftsgeschichte, zuständig für Bionikthemen. Im Vortrag geht es um die Kleinsten unter den Erfindern: winzige, planktonische Lebewesen, die mit ihrer beeindruckenden Vielfalt und Komplexität nicht nur Künstler und Architekten inspirieren, sondern ebenso neue Lösungen für technische Konstruktionen liefern. Dann folgt um 15 Uhr ein Workshop für Kinder ab acht Jahren zum Thema „Bionik - was ist das eigentlich?”, den Katarzyna Szeremeta gemeinsam mit Beatrix Tichelman vom Naturparkzentrum leitet. Das Naturparkzentrum mit der Bionik-Ausstellung ist an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Im Naturparkzentrum wird zudem vom 25. August bis 16. September die Ausstellung „Feuchtlebensräume” präsentiert. Die Aussichtsgalerie des List-Zentrums lädt zum Ausblick in die Umgebung ein.

Nabu-Naturschutzstation

In der Nabu-Naturschutzstation Haus Wildenrath wird am Sonntag (10 bis 18 Uhr), aber auch bereits am Samstag (13 bis 19 Uhr) die offizielle Eröffnung des ersten Rheinischen Obstsortengartens gefeiert. So findet am Sonntag um 10 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst im Garten statt. Angekündigt sind regionale Köstlichkeiten (unter anderem mit Obstausstellung, Versaftung von Obst und Krautherstellung), ein Kinderprogramm (mit Ponyreiten und Seilklettern), Kleinkunst und altes Handwerk, Live-Musik und große Tombola und vieles mehr.

Im Flachsmusem Beeck ist von 11 bis 18 Uhr die Dauerausstellung zum Thema „Vom Flachs zum Leinen” oder „Wie man aus Stroh Gold macht?” zu sehen. Von 10 bis 17 Uhr ist zudem eine Wanderung zum Motto „Wandervolle Wasserwelt” geplant. Ziel soll es sein, ein Stückchen der Kulturlandschaft im alten Flachsland mit Flachsanbau, dem Quellgebiet der Schwalm mit seinen vielen Mühlen, Weihern und Feuchtgebieten zu erwandern. Start ist um 10 Uhr am Flachsmuseum. Es werden alte Flachsrösten aufgesucht, Ölmühle in Tüschenbroich, Tüschenbroicher Mühle, ­Bockenmühle sowie Wasserturm und Kreiswasserwerk in Uevekoven stehen auf dem Programm. Zum Abschluss können die Teilnehmer sich im Beecker Flachsmuseum gegen 16 Uhr an einer „Niederrheinische Kaffeetafel” stärken. Die Wanderung ist circa 15 Kilometer lang und dauert mit Besichtigungen und Erläuterungen etwa fünf Stunden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Leitung hat Heinz Gerichhausen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert