Kreis Viersen/Kreis Heinsberg - 100 Kilometer Wandererlebnis auf neun Premium-Wegen

100 Kilometer Wandererlebnis auf neun Premium-Wegen

Letzte Aktualisierung:
Die Premium-Wanderwege sind of
Die Premium-Wanderwege sind offiziell eröffnet worden: Verbandsvorsteher Peter Ottmann, Projekt-Koordinator Michael Puschmann, Chrit Wolfhagen, Beigeordneter der Gemeinde Roerdalen, Christa Eicher, Geschäftsführerin des Naturparks, und Matthias Gruber vom Deutschen Wanderinstitut (v. r.) durchschnitten in Nettetal das Flatterband.

Kreis Viersen/Kreis Heinsberg. Wer gerne die Wanderstiefel schnürt und neue Wege erkundet, sollte seinen nächsten Ausflug vielleicht in der Maas-Schwalm-Nette-Region verbringen. Die Region bietet neun zertifizierte Premium-Wanderwege mit einer Gesamtlänge von rund 100 Kilometern.

„Mit der Auszeichnung wird ein weiterer Baustein der Naturparkschau ,Wandervolle Wasserwelt umgesetzt”, erklärte Peter Ottmann, Verbandsvorsteher des Naturparks Schwalm-Nette und Landrat des Kreises Viersen, bei der offiziellen Auszeichnung des Premiumweges „Galgenvenn” in Nettetal.

Während es in den deutschen Mittel- und Hochgebirgen eine Vielzahl von zertifizierten Wegen gibt, bietet die Region erstmals Premium-Wanderwege im Flachland. Drei der zertifizierten Wege liegen auf deutscher Seite, vier sind grenzüberschreitend, zwei Routen liegen auf niederländischer Seite.

Alle Wege sind als Rundwanderweg angelegt, können im Uhrzeigersinn oder entgegensetzt bewandert werden. Die Routen sind zwischen 5,9 und 18,9 Kilometer lang. Jeder Weg verspricht „ein einmaliges Wandererlebnis”, so die Projektinitiatoren. Die Wege führen durch Wälder und Heidemoore, Bruchlandschaften, Bach- und Auenlandschaften vorbei an Flüsse, Seen und historische Bauten.

Acht der neun zertifizierten Wege haben jetzt ihre Auszeichnung erhalten: Galgenvenn (im Grenzwald zwischen Nettetal, Brüggen und Venlo); Zwei-Seen-Runde ­(Seenlandschaft in den Gemeinden Brüggen und Schwalmtal); Nette-Seen (entlang der Seen-Kette in Nettetal); Meinvennen (durch Wald und Heide zwischen Roermond, Roerdalen und Niederkrüchten); Birgeler Urwald (durch Wälder und Bachtäler zwischen Wegberg und Wassenberg); Rode Beek (an Rur und Rode Beek zwischen Wassenberg und Roerdalen); Het Leudal (durch Bachtäler, Felder und Wiesen in Leudal); Molenplas (rund um den Mühlensee in Maasgouw). In Kürze folgt die Auszeichnung des Wanderweges Schwalmbruch. Da muss noch ein letztes Teilstück geprüft werden.

Mit der Auszeichnung ist es amtlich: Die Region Maas-Schwalm-Nette hat die schönsten Wanderwege. Zwei Jahre haben die Vorbereitungen gedauert. „Die Auszeichnung Premium-Wanderweg garantiert, dass sich der Wanderer auf hochqualitativen Wegen mit einem besonderen Freizeit- und Erholungswert bewegen”, so Ottmann. Innerhalb der Region gab es zwar schon ein ausgedehntes Wanderwegenetz, es mangelte jedoch am Wandererlebnis als Ganzes.

Neben der guten Markierung und Beschilderung ist eine attraktive Wegeführung durch eine abwechslungsreiche Landschaft zwingend vorgeschrieben. „34 Kriterien mit rund 200 Merkmalen müssen die Wege Kilometer für Kilometer erfüllen”, sagte Jochen Becker vom Deutschen Wanderinstitut. Bewertet werden unter anderem Wegeformat, Sehenswürdigkeiten, Barrieren und Wanderleitsystem.

„Zum Beispiel müssen mindestens 35 Prozent des Weges naturbelassen sein und nicht mehr als 300 Meter am Stück dürfen auf befahrenen Straßen verlaufen”, erläuterte Matthias Gruber, ebenfalls vom Deutschen Wanderinstitut. „Es sind Wanderwege und keine Spazier- oder Radfahrwege”, so Gruber. Die Premium-Wege behalten das Zertifikat für drei Jahre. Anschließend ist eine neue Zertifizierung nötig, um das Qualitätsmerkmal zu behalten.

Mit dem Interreg-IVA-Projekt „Wasser.Wander.Welt” rückten die Planer die Wasserlandschaft des Naturparks in den Mittelpunkt. Ziel des Projekts ist es, ein Netz attraktiver Rundwanderwege für das gesamte Naturparkgebiet Maas-Schwalm-Nette zu entwickeln. Die Wanderrouten stellen das Grundgerüst dar, mit dem das Thema „Grenzenlose Wasser-Landschaften” erschlossen wird. Im Rahmen von zwei Machbarkeitsstudien, je eine auf deutscher und niederländischer Seite, wurden neun Gebiete als zertifizierungsfähig benannt. Lokale Wanderscouts begleiteten die Entwicklung der Wanderrouten und dienten als Ansprechpartner vor Ort. Rund 435.000 Euro kostete die Umsetzung des Projekts, das zu 45 Prozent (rund 200.000 Euro) vom ­Europäischen Fond für Regionale Entwicklung gefördert wird. 30 Prozent tragen das Land Nordrhein-Westfalen und das Ministerium für Gebietsentwicklung Middel Limburg (GOML). Die regionale Finanzierung der verbleibenden 25 Prozent tragen je zur Hälfte der Naturpark Schwalm-Nette und der Naturpark Maas-Schwalm-Nette.

Zu jedem Premium-Wanderweg gibt es eine Broschüre mit Tour-Tipps. Zudem stehen Info-Tafeln an den Einstiegen zu den Wanderwegen. Eine Übersicht steht im Internet unter http://www.wa-wa-we.eu und Wanderkarten sowie Wanderpass gibt es beim Naturpark Schwalm-Nette in Viersen, Willy-Brandt-Ring 15, via E-Mail: info@naturparkschwalm-nette.de oder über Telefon: 02162/81709408.

Der Droste-Verlag (Düsseldorf) hat einen Freizeitführer mit dem Titel „Naturpark Schwalm-Nette - Erlebnistouren am Niederrhein” (ISBN 978-3-7700-1467-5) mit Text und Fotos von Birgit Gerlach herausgegeben. Die neuen Premium-Wanderwege sind in dem fast 200 Seiten umfassenden Führer ebenso enthalten wie erlebnisreiche Radtouren sowie Ausflugs- und Einkehrtipps.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert