Wassenberg - 100 Jahre Fußball in Orsbeck: In der Herbsthütte die Weichen gestellt

CHIO-Header

100 Jahre Fußball in Orsbeck: In der Herbsthütte die Weichen gestellt

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
wass-orseck100_bu
Stolz präsentierten Vorsitzender Frank Möller (2.v.l.) und Stellvertreter Werner Hesse (2.v.r.) die Urkunden und Jubiläumsplakette, weiter im Bild Schirmherr Manfred Winkens (r.) und Eduard Meinzer (l.). Foto: agsb

Wassenberg. Guten Besuch in der Aula der Betty-Reis-Gesamtschule verzeichnete der 1. FC Wassenberg-Orsbeck am Samstag beim Festabend zum 100-jährigen Bestehen des Vereins. Vorsitzender Frank Möller begrüßte zahlreiche Vereinsmitglieder, Ehrengäste aus Sport, Wirtschaft und Politik sowie der Ortsvereine und auch Mitglieder befreundeter Vereine.

Ein besonderes „Hallo” galt Bürgermeister Manfred Winkens, der die Schirmherrschaft des Jubiläumsfestes übernommen hatte.

Am 30. April 1909 war die viel zitierte Stunde Null, als der Fußballverein Victoria aus der Taufe gehoben wurde. Im benachbarten Orsbeck entdeckten junge Burschen, die Vieh auf den Feldern hüteten, mit dem Ballspiel eine neue Freizeitmöglichkeit und eine schöne Abwechselung. Im Herbst 1919 war es dann soweit: In Orsbeck wurde durch diesen Tatendrang der jungen „Knechte” der Fußballverein Blau-Weiß Orsbeck gegründet. Pfarrer Schiffers stiftete sogar einen echten Lederball.

Im Jahre 2001 begann eine neue Ära der beiden Fußballvereine. Die Fusion wurde letztendlich nach vielen Sitzungen und noch mehr Überzeugungsarbeit in den beiden Vereinen am 1. März 2002 beschlossen. Der 1. FC Wassenberg-Orsbeck 09/19 wurde gegründet. Zuvor waren in der fast schon legendären Herbsthütte in Luchtenberg die Einzelheiten geklärt und die Weichen für die Zusammenlegung gestellt worden.

Schirmherr Manfred Winkens lobte in seiner Festrede die Verdienste der beiden Altvereine und sah in der Fusion den „richtigen Schritt” mit Weichenstellung für die Zukunft. „Bringt eure Kinder in die Vereine”, gab der Bürgermeister einen Tipp an die Eltern. Er sieht für die Kinder in den Vereinen eine Art Ergänzung zur Familie.

Die beiden Ortsvorsteher Heinz Josef Harren und Franz-Josef Beckers sahen in der Jugendarbeit weitere wichtige Elemente die vermittelt werden, unter anderem Achtung voreinander und Toleranz. Hans-Jürgen Seffner als Vorsitzender des Stadtsportverbandes Wassenberg sah in der Fusion eine Idee, beide Vereine noch stärker zu machen.

Eduard Meinzer, Vorsitzender des Fußballkreises Heinsberg, überbrachte auch Grüße des Deutschen Fußballbundes. Meinzer blickte dabei auf ein Kuriosum: Die Lustbarkeitssteuer, die einst für das Fußballspielen erhoben wurde. Der FC Mönchengladbach führte damals einen Rechtsstreit gegen das Deutsche Reich bezüglich dieser Steuer, dieser führte zum Erfolg.

Vor Monaten brannte das alte Containerheim des Vereins ab, jetzt freuen sich alle auf den Bau eines neuen Vereinsheimes. Selbst Bürgermeister Manfred Winkens sah hier einen weiteren Schritt in die Zukunft.

Im bunten Rahmenprogramm sorgten das Trommler- und Pfeiferkorps Wassenberg sowie der Musikverein „St. Martini” Orsbeck-Luchtenberg für den guten Ton. Moderator Sepp Beckers präsentierte auf der Zeitreise 100 Jahre Fußballsport in Wassenberg-Orsbeck”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert