Ziel: Lebenswerte Naturadern an Rur und Erft

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die EU gibt mit der Wasserrahmenrichtlinie das Ziel vor, einen „guten ökologischen und chemischen Zustand” für alle Gewässer zu erreichen und zu erhalten.

Die Gewässer sollen wieder zu Lebensadern der Natur werden, mit vielfältigen Lebensbedingungen für Fische, Kleinlebewesen und Wasserpflanzen. Außerdem soll durch eine nachhaltige Bewirtschaftung die Qualität des Grundwassers und der Oberflächengewässer gesichert werden. Das Land NRW hat deshalb alle größeren Gewässer und das Grundwasser auf Inhaltsstoffe untersucht und die in den Bächen, Flüssen und Seen lebenden Tiere und Pflanzen erfasst.

In Bewirtschaftungsplänen sind die Ergebnisse der Untersuchungen, die Gewässerbenutzungen und erreichbare Bewirtschaftungsziele ausführlich dargestellt. Das hieraus resultierende Maßnahmenprogramm gibt den Akteuren vor Ort einen Handlungsrahmen für Verbesserungen in den nächsten Jahren vor; möglichst effizient und aufeinander abgestimmt.

Ergebnisse von „Runden Tischen”

Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm sind Ergebnisse von „Runden Tischen”. Kommunen, Behörden, Wasserverbände und - je nach Sachlage - Vertreter der Landwirtschaft, des Denkmalschutzes, von Naturschutzorganisationen, der Industrie, der Fischerei, der Waldbauern und der Grundstückseigentümer haben diskutiert, welche Maßnahmen notwendig sind und wie sie in die jeweilige Stadt- und Raumplanung eingebunden werden können.

Teil des Bewirtschaftungsplanes und des Maßnahmenprogramms ist der sogenannte Steckbrief der jeweiligen Planungseinheit. Die Rur ist der Planungseinheit Maas Süd NRW und die Erft, die das Kreisgebiet streift, der Planungseinheit Rhein NRW zugeordnet. Der jeweilige Steckbrief gibt einen Überblick über den Zustand der Gewässer einschließlich Nebengewässer, über die Bewirtschaftungsziele bis 2015 und über die geplanten Maßnahmen zur Erreichung dieser Ziele.

Bewirtschaftungsplan, Maßnahmenprogramm und Steckbriefe können in der Kreisverwaltung Düren, Haus B, 4. Etage, montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr eingesehen werden. Um Absprache (02421/222689 oder 222687) wird gebeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert