Verstärkung für die Dürener Polizei

Letzte Aktualisierung:
polizeinachwuchs-bu
Verstärkung für die Kreispolizeibehörde: Landrat Wolfgang Spelthahn begrüßte im Kreishaus 14 junge Beamtinnen und Beamte, die künftig in Düren und Jülich eingesetzt werden.

Kreis Düren. Die Kreispolizeibehörde hat Verstärkung bekommen. Landrat Wolfgang Spelthahn begrüßte 14 Polizeibeamtinnen und -beamte.

Sie verstärken die Polizei im Kreis Düren im Wach- und Wechseldienst und werden in den Dienststellen in Düren und Jülich eingesetzt. Für die Bürger soll dadurch eine verbesserte polizeiliche Präsenz wahrnehmbar sein.

Von den 14 jungen Polizisten haben zehn Beamtinnen und Beamte Ende August ihre Ausbildung zur Polizeikommissarin oder zum Polizeikommissar erfolgreich beendet. Die weiteren „Neuen” wurden von den Polizeibehörden in Düsseldorf und Aachen, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Landeskriminalamt nach Düren versetzt.

Spelthahn überreichte allen Beamten in Anwesenheit der Polizeidirektoren Werner Eismar und Josef Henkel, den Beamten des Höheren Dienstes und den Vertretern der Direktionen, des Personalratsvorsitzenden, der Gleichstellungsbeauftragten, des Schwerbehindertenvertreters sowie des Polizeiseelsorgers Mario Schleypen ihre Verwendungsverfügung und wünschte ihne einen guten Start.

Neben den neu in Düren tätigen Beamten verließen auch sieben Polizisten auf eigenen Wunsch den Kreis, um in den Polizeipräsidien Aachen, Köln und Duisburg sowie beim Landesamt für Aus- und Fortbildung neue Aufgaben zu übernehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert