Tiefe Einblicke in das Mittelalter

Letzte Aktualisierung:
burgenmuseum2_xx
Sie zeigen Flagge fürs Burgenmuseum: Luzia Schlösser (v.l.), Landrat Wolfgang Spelthahn, Maria Kaptain und Käthe Rolfink laden auch 2010 zum Besuch der Burg Nideggen ein.

Nideggen/Kreis Düren. Mit seiner Dauerausstellung und einer Fülle von wechselnden Angeboten lädt das Museum auf Burg Nideggen seine Besucher auch 2010 zu Entdeckungsreisen in die Welt des Mittelalters ein.

Das Gerichtswesen mit den zeitgenössischen Folter- und Verhörmethoden ist dabei ebenso Thema wie das Rittertum, der Burgenbau und die Alltagsbewältigung. Dabei werden die Exponate durch ein pädagogisches Programm ergänzt.

Der Veranstaltungsreigen beginnt mit „Liebe, Sehnsucht und Magie: Eifeler Märchen und Sagen - neu erzählt”. Geboten wird ein Konzert- und Leseabend (27. Februar, 20 Uhr). Beim „Kreuzfahrerabend” (6. März, 19.30 Uhr)wird in einer dramaturgischen Lesung über die Anfänge und Essenzen der Kreuzzüge berichtet.

Erfreulich sind die Kooperationen. Bei den „Gesprächen im Turm” wird der Bogen einmal mehr vom Mittelalter bis heute geschlagen. „Die Familie als Fundament der mittelalterlichen Gesellschaft” heißt es bei der Reihe, die zum sechsten Mal in Kooperation mit dem Amt für Chancengleichheit, Familie und Senioren stattfindet (24. März und 14. April, jeweils um 19.30 Uhr).

Auch die Kreis-VHS ergänzt das Museumsprogramm mit ihrer Lesung „Ich heiße Meryem, nicht Miriam” (6. Mai, 20 Uhr). Am Internationalen Museumstag (16. Mai) gibt es „mittelalterliche Spiele”, gestaltet von der Hauptschule Nideggen. Später wird die Grundschule Nideggen im Rahmen ihres Schulfestes das Thema „Ritter, Minne, Schauspiel und Musik” umsetzen (19. Juni, 11 Uhr). Den Abend runden der Franziskus-Chor Vossenack und das „Trio Cappucino” mit einem Konzert für Erwachsene ab.

Wenn vom 8. bis 12. September die Krimilesereihe Criminale in der Nordeifel stattfindet, wird es auch auf Burg Nideggen spannend (www.die-criminale.de).

Vom 12. bis 26. September wird die Ausstellung „Ölgemälde und die Krippe in der Kunst” gezeigt.

Auch die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Glasmalerei-Museum Linnich wird fortgesetzt. Die Ausstellung „Die Glasmalerin Maria Katzgrau (1912 - 1998)” wird ab dem 17. Oktober gezeigt. Maria Katzgrau fand als eine der ersten Frauen in den 1930er Jahren zur Glasmalerei und führte weit über 160 öffentliche Aufträge aus.

Die Winterveranstaltung am 20. November steht - unterstützt von der Geschäftsgemeinschaft Nideggen - im Zeichen der Musik. Unter dem Motto „Mit Pfeifenklang und Trommelschlag” präsentiert die Gruppe „A la via” ein wunderbares Mitmachprogramm. Am Abend führt „A la via” Erwachsene mit Musik aus dem 12. bis 15. Jahrhundert auf den Pilgerweg nach Santiago de Compostela.

Zahlreich sind die museumspädagogischen Angebote für Schulklassen oder Kindergeburtstage: Die Wikinger, Robin Hood, König Artus, Filzen, Bogenschießen, Spiele des Mittelalters, das Ritterlager, Backen am Lehmofen, Meisterdetektiv des Mittelalters, die Abendwanderung oder archäologische Entdeckungen bieten Mittelalter „hautnah”. Neu sind die buchbaren Module für Ferienfreizeiten verschiedener Träger und Bildungseinrichtungen.

Brautpaare haben von Mai bis September die Möglichkeit, sich an bestimmten Freitagen in der Kapelle des Bergfriedes das Jawort zu geben. Das Standesamt ist unter 02427/809-11 erreichbar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert