Radarfallen Blitzen Freisteller

Sportplatzüberfall: Tatverdächtige Brüder stellen sich der Polizei

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
13398015.jpg
Nach dem Sportplatzüberfall befinden sich mittlerweile acht mutmaßliche Täter in Haft. Foto: JZ/JN

Kreis Düren. Nach dem Überfall auf ein Fußballspiel Anfang November in Jülich und den Attacken, bei denen eine Woche später in Düren zehn Polizisten verletzt wurden, sitzen mittlerweile acht mutmaßliche Täter in Haft. Am Freitag haben sich zwei Männer gestellt. Das teilte die Staatsanwaltschaft Aachen auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Dabei handelt es sich um zwei in Düren lebende Deutsche mit türkischen Wurzeln. Der ältere, 28 Jahre alt, wurde mit internationalem Strafbefehl gesucht, weil er einen Polizisten in Düren nach einem Streit um ein Knöllchen mit einem Radmutterschlüssel schwer im Gesicht verletzt haben soll.

Sein 22 Jahre alter Bruder war bei dieser Tat anwesend. Gesucht wurde er laut Staatsanwaltschaft aber, weil er zu den Männern gehört haben soll, die das Fußballspiel in Welldorf-Güsten überfallen und mit Schlagwaffen auf ihre Opfer eingeprügelt hatten. Die zwei Brüder haben sich laut Staatsanwaltschaft gestellt und widerstandslos festnehmen lassen.

In der vergangenen Woche hatte es eine weitere Verhaftung im Zusammenhang mit dem Überfall auf das Fußballspiel gegeben. Insgesamt sitzen damit sieben Männer in Haft, denen zur Last gelegt wird, bei dem Überfall auf das Fußballspiel dabei gewesen zu sein.

Laut Staatsanwaltschaft werde weiterhin nach mutmaßlichen Tätern gefahndet.

Leserkommentare

Leserkommentare (13)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert