Saisonstart für Doppeldecker: „Mäxchen” auf Entdeckungstour

Letzte Aktualisierung:
Geht ab dem 1. Mai wieder ab B
Geht ab dem 1. Mai wieder ab Bahnhof Heimbach auf Tour: „Mäxchen”.

Kreis Düren/Heimbach. Am 1. Mai startet der beliebte Doppeldecker der Dürener Kreisbahn vom Bahnhof Heimbach in die neue Saison. Bis zum 16. Oktober rollt das „Mäxchen” jeweils samstags sowie sonn- und feiertags - im Anschluss an die Rurtalbahn - vom Bahnhof Heimbach über Kloster Mariawald zu den Kermeter-Höhen bis hin zum Rursee Schwammenauel und gewährt Einblicke in den Nationalpark Eifel.

Das „Mäxchen” fährt im 60-Minuten-Takt jeweils samstags ab 12.15 Uhr sowie sonn- und feiertags ab 11.15 Uhr (abweichend vom Takt beginnt sonn- und feiertags die erste Fahrt bereits um 10.45 Uhr). Auf seiner gewohnten Route über das Kloster Mariawald laden die Wanderwege des Kermeters zu einem entspannten Spaziergang ein. Aber auch die Bootstouren auf dem Rursee oder ein Besuch im Wildpark Schmidt lassen die Seele baumeln und sind ein Erlebnistipp für die ganze Familie.

Zum Renner hat sich dabei die Scout-Tour entwickelt, die sonntags um 12.15 ab Bahnhof Heimbach beginnt. Hier erfahren die Fahrgäste Interessantes über Natur und Kultur rund um Heimbach und den Nationalpark Eifel. Eine touristische Begleitung mal ganz anders gibt es aber auch auf allen anderen Fahrten: Über Lautsprecher werden Informationen zur Region vermittelt sowie Anregungen für beispielsweise Wanderwege oder Bootstouren auf dem Rursee gegeben.

Im „Mäxchen” gilt der AVV-Tarif. Mit einem Tagesticket Kreis Düren (gültig für eine Person) oder einem Minigruppenticket Kreis Düren (gültig für bis zu fünf Personen) können neben dem Mäxchen ganztägig auch alle Busse und Bahnen zwischen Linnich und Heimbach sowie zwischen Nörvenich und Hürtgenwald genutzt werden.

Einen weiteren Erlebnistipp bietet das sich im Nationalparktor Heimbach befindende Museum DKB-Zeitreise, das Besucher auf eine kleine Zeitreise durch die Anfänge des Bus- und Schienenverkehrs entführt. Neben alten Fahrscheindruckern, Telefonanlagen sowie ersten Fahrplänen und Fahrkarten sorgen informative Videodokumentationen für eine Vergangenheitsatmosphäre der besonderen Art. Der Geschichte auf der Spur sein können alle Interessierten bei Voranmeldung unter ? 02421/390172 oder via E-Mail info@dkb-dn.de. Der Eintritt ist kostenlos.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert