Kreis Düren - Mit AC² in der eigenen Firma durchstarten

Mit AC² in der eigenen Firma durchstarten

Von: tp
Letzte Aktualisierung:
Das Siegerfoto 2011: Kreisdire
Das Siegerfoto 2011: Kreisdirektor Georg Beyss (l.) mit Dr. Stefan Hardt und Markus Werner von der MeteoViva GmbH. Am Dienstag startet die neue Auflage von AC². Foto: Gründer-Region Aachen

Kreis Düren. Beiläufig steht der Pokal auf der Fensterbank des Besprechungsraumes im Jülicher Technologiezentrum. Dabei wollten Stefan Hardt und Markus Werner, Geschäftsführer der MeteoViva GmbH, eigentlich gar nicht am Wettbewerb „AC² - die Wachstumsinitiative” 2011 teilnehmen. Sie ließen sich dann doch überreden und gewannen am Ende mit ihrem laut Jury „besonders Erfolg versprechenden Wachstumsplan”.

Am kommenden Dienstag startet die Initiative AC² der Gründerregion Aachen mit einer Auftaktveranstaltung im Kreis Düren in die zehnte Auflage. Im Gründungswettbewerb werden angehende Unternehmer branchenunabhängig von Mentoren bei der Erstellung ihrer Geschäftspläne unterstützt. Im Rahmen der Wachstumsinitiative erhalten Unternehmen kostenlose professionelle Unterstützung von Beratern aus dem Beraternetzwerk und entwickeln mit diesen eine umsetzungsfähige Wachstumsstrategie.

Umgesetzt hat MeteoViva die preisgekrönte Strategie - und wie. Die Fläche im TZJ hat sich genauso verdoppelt wie die Zahl der Mitarbeiter. Derzeit sind es neun, Ende 2013 sollen es schon 18 sein. „Wer Angst hat, wird kein Unternehmer”, sagt Markus Werner. Angst vor der Zukunft muss der Gründer von MeteoViva wahrlich nicht haben. In Zeiten rapide steigender Energiekosten ist Werner ein gefragter Gesprächspartner. „Was im Moment passiert, ist Wasser auf unsere Mühlen”, stellt er fest.

In der Sparkasse Düren oder im Finanzamt Aachen läuft das System des Jülicher Unternehmens bereits erfolgreich. Seit ein Pilotprojekt eine Energieersparnis von über 40 Prozent erbrachte, fährt auch die Deutsche Bahn AG auf die „Optimierung von energieintensiven Prozessen in Gebäuden und industriellen Anlagen unter Einsatz der patentierten Wettervorhersage-Steuerung” aus dem Hause MeteoViva ab. 16 Instandsetzungszentren der Bahn werden demnächst ausgestattet. Auch die Europäische Zentralbank in Frankfurt hat einen Auftrag erteilt. Das Motto lautet dabei: Schlaue Steuerdaten für maximale Energieeffizienz. „Wir bauen nicht um, sondern docken an”, erklärt Werner. Auf Basis eines mathematischen Rechenmodells, das neben Wunschklima und aktuellen Wetterdaten auch die Wettervorhersage, die Gebäudeeigenschaften oder die Anzahl der im Gebäude befindlichen Personen einbezieht, wird der zukünftige Energiebedarf im Inneren errechnet. Aus dem berechneten Bedarf werden Sollwerte zur vorausschauenden Steuerung der Anlagentechnik abgeleitet.

Er sei schon immer jemand gewesen, der zwei oder drei Schritte weiter denkt, sagt Werner. Zu Studienzeiten fehlten im an der RWTH Aachen Lehrveranstaltungen zu regenerativen Energien. Also gründete er mit Kommilitonen die Solar-Initiative und organisierte auf eigene Faust Ringvorlesungen. „Bei Innovationen ist die erste Phase immer schwierig, weil man noch nichts Konkretes vorzuweisen hat”, erklärt er.

Das ist eine der Lehren, die er als Teilnehmer der Podiumsdiskussion am kommenden Dienstag an die potenziellen Teilnehmer der kommenden AC²-Wettbewerbe weitergeben wird, gespickt mit eigenen Wettbewerbserfahrungen: „AC² hat uns gezwungen, uns selbst Klarheit zu verschaffen, wo wir eigentlich hin wollen.”

Alle Unternehmer sind beim Kick-Off willkommen

Die Auftaktveranstaltung zur Initiative „AC² - Gründung, Wachstum, Innovation” im Kreis Düren findet am kommenden Dienstag, 13. November, um 19 Uhr im Gerling Pavillon des Solar-Institus Jülich, Heinrich-Mußmann-Str. 5 in Jülich statt.

Michael F. Bayer, Geschäftsführer der Gründer-Region Aachen, stellt den Wettbewerb vor.

Im Anschluss daran schildern Dr. Stephan Kufferath-Kassner (GKD - Gebr. Kufferath AG), Dr. Thomas Drescher (DASGIP AG) und Markus Werner ihre Erfahrungen als Unternehmer. Die Moderation übernimmt Thorsten Pracht, Leiter der Regio-Desks für die Kreise Düren und Heinsberg unserer Zeitung.

Der Eintritt ist frei. Auch Unternehmer, die sich (noch) nicht zum Wettbewerb angemeldet haben, sind zum Kick-off willkommen. Infos und Anmeldung: www.ac-quadrat.de oder 0241/4460-350.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert