Mit 153 Kilometer pro Stunde durch die Polizeikontrolle

Letzte Aktualisierung:

Titz. Viel zu schnell: Bei einer gezielten Geschwindigkeitskontrolle auf der L 366 gingen am Montag in nur einer Stunde sieben Verkehrssünder ins Netz.

An der unfallträchtigen Einmündung der L 366 in Höhe der Ortschaft Titz-Hompesch beträgt dort 70 Kilometer pro Stunde. In nur einer knappen Stunde wurden sieben Verkehrsteilnehmer mit zum Teil erheblichen Geschwindigkeitsverstößen festgestellt und geahndet. Darunter befanden sich auch drei Brummi-Fahrer.

Mit 153 Kilometer pro Stunde wurde ein 75 Jahre alter Jülicher mit seinem Klein-Lkw gemessen und gestoppt. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 1200 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot sowie vier Punkte in Flensburg. So gerade dem Fahrverbot entgangen war eine 55-Jährige aus Erkelenz, die als Pkw-Fahrerin mit 113 Kilometer pro Stunde gemessen wurde. Sie hat jedoch mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem Eintrag von drei Punkten zu rechnen.

Rasante Geschwindigkeitsüberschreitungen zwischen 20 Kilometer pro Stunde und 30 Kilometer pro Stunde wurden zudem bei drei weiteren Lkw-Fahrern festgestellt und geahndet. Darunter auch Fahrer aus Belgien und Bulgarien, die mit ihren Lkws die Tempobeschränkung ebenfalls deutlich überschritten hatten. Sie mussten jeweils eine Sicherheitsleistung bezahlen, bevor sie weiter fahren durften. Die Polizei wird die Kontrollen fortsetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert